Firefox für iOS: Browser endlich auch für das iPhone erhältlich

Mit Firefox kommt auch der Private Modus auf das iPhone
Mit Firefox kommt auch der Private Modus auf das iPhone(© CURVED)

Mozilla hat seinen beliebten Browser nun auch als App für iOS veröffentlicht: Firefox steht ab sofort im App Store zum kostenlosen Download bereit. Die Anwendung ist der Desktopversion des Browsers sehr ähnlich und bietet einen vergleichbaren Funktionsumfang.

Lange hatte sich das Entwickler-Team von Mozilla gesträubt, eine iOS-Version von Firefox herauszugeben. Der Grund dafür war laut Caschys Blog, dass Apple für Browser-Apps unter iOS die Nutzung der Safari-Engine voraussetzt. Die lange angekündigte Version von Firefox für iOS ist nun also erhältlich – und bietet beispielsweise auch die Möglichkeit, die App mit der Desktopversion zu synchronisieren. Auf diese Weise könnt Ihr unter anderem Eure Einstellungen und Lesezeichen importieren. Voraussetzung dafür ist ein Firefox-Konto, mit dem Ihr Euch auf dem iPhone oder iPad anmelden müsst.

Lese-Modus und Privatsphäre

Firefox für iOS bietet Euch zudem einen Lesemodus, der auf dem iPhone oder iPad Text von Webseiten in angemessener Weise darstellt. Für diesen Modus könnt Ihr auf Wunsch sogar die Schriftart und die Hintergrundfarbe ändern. Außerdem könnt Ihr Artikel speichern und sie beim nächsten Öffnen des Browsers direkt in diesem Modus weiterlesen.

Auch der Private Modus wurde in die Firefox-App für iOS integriert. Dort werden beispielsweise keine Cookies von Webseiten gespeichert; außerdem könnt Ihr mit einem Fingertipp die Chronik und Passwörter löschen. Voraussetzung für die Nutzung des Privaten Modus ist, dass Ihr auf dem iPhone oder iPad bereits iOS 9 installiert habt.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp testet veri­fi­zierte Firmen-Accounts
Über WhatsApp könntet Ihr bald mit Unternehmen kommunizieren
WhatsApp testet offenbar verifizierte Firmen-Accounts. Künftig könnten Nutzer dann mit Unternehmen, über den Messenger in Verbindung treten.
HomePod: Apple betont Sicher­heit von Audio­auf­nah­men und Nutzer­da­ten
Der HomePod von Apple erfasst den Raum zur Tonverbesserung
Der HomePod kann Räume erfassen und Sprachbefehle aufzeichnen. Apple hat nun erklärt, wie das Unternehmen mit diesen Daten umgeht.
Samsung zuletzt mit mehr Gewinn als Apple – dank Apple
Guido Karsten
Smartphones wie das Galaxy S8 haben ihren Teil zu Samsungs Erfolg beigetragen
Samsung hat seine Zahlen für das zweite Quartal 2017 vorgelegt und freut sch über hohe Gewinne. Smartphones allein ist das aber nicht zu verdanken.