Firefox kommt nicht für iOS

Einer der beliebtesten Browser wird nicht für das mobile Apple Betriebssystem erscheinen: Mozilla Firefox.

Als Grund nannte ein Mitarbeiter die Richtlinien des AppStores. Matt Brubeck vom Entwicklerteam Firefox für Handhelds erläuterte, es gibt keine Pläne den kompletten Browser für iOS zu portieren. Für andere mobile Betriebssysteme hatte Mozilla bereits Versionen veröffentlicht.

Das Problem der Entwickler ist der §3.3.2 der AppStore Richtlinien, wonach eine Applikation keinen ausführbaren Code herunterladen oder installieren darf. Somit ist die Umsetzung eines kompletten Browsers unmöglich.

Solange Apple seine Richtlinien nicht ändert, wird es keinen kompletten Firefox für iOS geben. Denkbar wäre jedoch eine abgespeckte Version des Browsers, ein "Firefox lite"

Momentan besteht mit Firefox Home lediglich die Möglichkeit seine Lesezeichen, Tabs und Chroniken zu synchronisieren.

So heißt es warten, auf den Tag an dem Apple seine Richtlinien ändert.

Es ist teilweise verständlich das ein Hersteller sich absichern möchte um seine Geräte so immun wie möglich gegen Viren und Schadsoftware zu machen. Jedoch geht Apple mit seiner AppStore-Diktatur an dieser Stelle zu weit und verzerrt den Wettbewerb.