Firefox Marketplace: User sollen App Store pflegen

Mit Tipps von Nutzern will Firefox seinen Marketplace ansprechender gestalten.
Mit Tipps von Nutzern will Firefox seinen Marketplace ansprechender gestalten.(© 2014 Mozilla)

Das App-Portfolio des Mozilla-Betriebssystems ist den Betreibern zu unübersichtlich. Mit "Crowd Curation" will Firefox einen besseren Überblick über empfehlenswerte Anwendungen bieten. 

Ausgewählte Publikumslieblinge

Mit seinem eigenen mobilen Betriebssystem will Mozilla den Marktführern iOS und Android Konkurrenz machen. Im "Firefox Marketplace", dem App Store der Plattform, befinden sich aktuell 5.000 Anwendungen für Web und Mobile. Trotz der überschaubaren Menge sieht der Betreiber Nachholbedarf in der Aufbereitung - und sucht deshalb jetzt Hilfe bei seinen Nutzern.

"Crowd Curation" nennen die Manager des App-Marktplatzes ihre Initiative. Dabei sollen User des Betriebssystems die Auswahl der besten Apps pflegen. Die Homepage des Marketplaces wird derzeit von einem internen Team gewartet. Die von der Nutzerschaft kuratierte Auswahl soll ein eigenes Design erhalten.

Spielwiese für User

Die Einbindung in die App-Auswahl sieht Firefox als eine "Spielwiese" für seine User. Mit Bewertungen und Reviews sollen sich Early Adopters des Mozilla-Betriebssystems  untereinander austauschen. Mittels geografischer Anpassung will Firefox außerdem anzeigen, welche Applikationen in der unmittelbaren Umgebung beliebt sind.

Die Überarbeitung des Marktplatzes für das Firefox OS soll "sehr bald" ausgerollt werden. Der App Store ging vergangenes Jahr mit webbasierten Diensten online. Mittlerweile sind für die Plattform auch beliebte Apps wie Facebook und Twitter erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Bald könnt ihr Links direkt in dem Messen­ger öffnen
Sascha Adermann
WhatsApp will offenbar das Öffnen von Links erleichtern
Sicher surfen mit WhatsApp: Der Messenger könnte bald einen eigenen Browser erhalten, der gefährliche Webseiten erkennt und davor warnt.
Per Skype könnt ihr bald mit 49 Leuten gleich­zei­tig spre­chen
Francis Lido
Skype-Calls mit 50 Teilnehmern sollen über alle Plattformen möglich sein
Skype erhöht das Teilnehmer-Limit für Sprach- und Videoanrufe: In Zukunft können sich doppelt so viele Personen daran beteiligen wie bisher.
WhatsApp geht mit neuer Funk­tion gegen Fake News vor
Michael Keller
WhatsApp wird mitunter die Verbreitung von Fake News vorgeworfen
WhatsApp sagt Fake News den Kampf an: Mit einem Tool sollt ihr künftig die Echtheit von Bildern selbst überprüfen können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.