Fitbit arbeitet an neuem Fitnesstracker für Kinder

Fitbits Tracker sollen Kinder zu mehr Bewegung animieren.
Fitbits Tracker sollen Kinder zu mehr Bewegung animieren.(© 2018 Fitbit)

Pünktlich zu den wichtigsten Technik-Messen des Frühjahres bringt Fitbit traditionell neue Fitnesstracker raus. Neben den Gerüchten um eine Neuauflage der erfolgreichen Fitnessuhr Fitbit Versa tauchten jetzt Pressebilder zu einem weiteren Gerät auf – und das ist offensichtlich speziell für Kinderhandgelenke bestimmt.

Zwar hat der kalifornische Fitnesstracker-Hersteller mit dem Fitbit Ace bereits 2018 ein Produkt für Kinder im Sortiment. Wahrscheinlich kam auch das so gut bei der neuen Zielgruppe beziehungsweise deren Eltern an, dass Fitbit hier ebenfalls nachlegen will. Viel ist jedoch bisher nicht über das neue smarte Kinderarmband bekannt.

Wenige Details sind bekannt

Wie die Pressefotos zeigen, die im Netz kursieren, handelt es sich beim neuen Fitbit-Tracker für Kinder um sehr farbenfrohe Armbänder. Das Display ist dafür recht simpel und in schwarz-weiß gehalten. Es zeigt vor allem Symbole sowie die Uhrzeit und die Schrittzahl. Weitere Details zur Ausstattung gibt es derzeit nicht. Auch Produktname, Erscheinungstermin und Preis sind noch nicht bekannt. Es ist denkbar, dass Fitbit das neue Kinder-Wearable wie den Vorgänger im März vorstellt. Der Ace kostete bei der Markteinführung rund 100 Euro – in einem ähnlichen finanziellen Rahmen könnte sich auch der Nachfolger bewegen.

Das kann der Vorgänger

Der Fitbit Ace protokolliert neben Schritten und sportlichen Aktivität auch das Schlafverhalten des Nachwuchses. Der wird den lieben langen Tag motiviert, jede Stunde mindestens 250 Schritte zu gehen und wird dafür mit kleinen Animationen und Abzeichen belohnt. In der Fitbit-App gibt es zudem Challenges für die ganze Familie. Das dürfte auch die Neuauflage alles mitbringen – und bestimmt noch mehr. Fitbit empfiehlt den Ace ab acht Jahren. Um den Fitnesstracker zu nutzen, reicht auch das Smartphone der Eltern. Eine Ortungsfunktion, um die Kleinen auf Schritt und tritt zu verfolgen, bietet der Ace  nicht. Es ist auch nicht zu erwarten, dass dies beim Nachfolger der Fall sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
Studie: Fitness­tra­cker über­schät­zen den Kalo­ri­en­ver­brauch oft deut­lich
Tina Klostermeier
Wie zuverlässig tracken Wearables eigentlich den Kalroienverbrauch? Eine britische Studie hat dies erstmals untersucht.
Dass Fitnesstracker immer smarter werden, zeigen nicht zuletzt unsere Testberichte. Doch wie zuverlässig ermitteln sie den Kalorienverbrauch?
Fitbit Versa 2: Neue Smart­watch, altes Design?
Christoph Lübben
Die Fitbit Versa (Bild) bekommt wohl einen optisch nahezu identischen Nachfolger
Mit der Fitbit Versa 2 soll demnächst eine neue Smartwatch erscheinen. Zumindest beim Design hat der Hersteller wohl wenig Einfallsreichtum gezeigt.
Fitbit OS 3.0: Update bringt erwei­tere Benut­ze­ro­ber­flä­che
Christoph Lübben
Die Benutzeroberfläche der Fitbit Versa kann bald mehr  (Bild: alte Benutzeroberfläche)
Für Ionic und Versa wird derzeit das Update auf Fitbit OS 3.0 verteilt. Dadurch bekommt ihr mehr Funktionen und eine bessere Benutzeroberfläche.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.