FitBit Charge 4: Offizielle Bilder, Video, Preis und Features geleakt

Gab’s schon26
Der Fitbit Charge soll aussehen wie sein Vorgänger (Bild)
Der Fitbit Charge soll aussehen wie sein Vorgänger (Bild)(© 2018 CURVED)

Seit einiger Zeit kursieren erste mutmaßliche Details zum Fitbit Charge 4 im Netz. Nun ist der Fitness-Tracker im Grunde genommen enthüllt. Denn neben der Ausstattung sind sowohl Presse-Bilder als auch ein offizielles Video geleakt.

Jedenfalls sieht das von WinFuture veröffentlichte Bildmaterial aus, als entstamme es einer Marketing-Abteilung. Folgender Tweet von Redakteur Roland Quandt enthält ein aufschlussreiches Video zum Fitbit Charge 4:

Optisch scheint sich im Vergleich zum Vorgänger kaum etwas verändert zu haben. Und auch einige Komponenten bleiben anscheinend gleich. Der Webseite zufolge setzt der Hersteller etwa wieder auf ein monochromes OLED-Display.

Fitbit Charge 4 mit GPS

Wichtigstes neues Feature sei ein GPS-Modul, das neben dem Standardmodell auch das Fitbit Charge 4 SE auszeichne. Tatsächlich wäre das eine begrüßenswerte Neuerung. Denn ein GPS-Modul macht Fitness-Tracker unabhängiger von Smartphones. Heißt etwa: Ihr könnt eure Laufstrecken auch dann präzise aufzeichnen, wenn ihr euer Mobiltelefon nicht dabei habt.

Die Akkulaufzeit bei aktiviertem GPS soll fünf Stunden betragen. Maximal könne der Fitbit Charge 4 sieben Tage ohne Aufladung durchhalten und eure Herzfrequenz dabei rund um die Uhr im Auge behalten. Wasserdicht sei das Gerät bis zu einer Tiefe von 50 Metern (IPX8).  Zudem unterstütze es – wie vermutet – NFC und kontaktloses Bezahlen via Fitbit Pay.

Spotify, Pulse Zones und Co.

Darüber hinaus sei es möglich die Spotify-Wiedergabe auf eurem Smartphone über den Fitbit Charge 4 zu steuern. Natürlich nur, solange dieses gekoppelt ist und sich in Bluetooth-Reichweite befindet. Habt ihr den Fitness-Tracker mit einem Android-Smartphone verbunden, stünden euch zudem diverse Kurzantworten für eingehende Textnachrichten zur Auswahl.

Das Tracking selbst umfasse beispielsweise Workouts, Schritte, euren Schlaf, zurückgelegte Strecken oder den Kalorienverbrauch. Also das, was man von einem modernen Fitness-Tracker dieser Preisklasse auch erwarten darf. Besonders erwähnenswert sind die im Video demonstrierten Pulse Zones: Der Fitbit Charge 4 zeigt euch Laufstrecken offenbar auf einer Karte an, die veranschaulicht, in welchen Abschnitten ihr einen überdurchschnittlich hohen Puls hattet.

Fitbit Charge 4 (SE): Preise

Der Preis für den Fitbit Charge liege bei 149 Euro, das technisch identische SE-Modell koste 169 Euro. Einziger Unterschied zwischen den beiden Varianten ist anscheinend, dass der teureren zwei statt vier Armbänder beiliegen. Bei den aktuellen Modellen gibt es dagegen einen triftigen Grund zur SE-Ausführung zu greifen: Nur diese bietet NFC-Support. Das Release-Datum des Fitbit Charge 4 geht aus dem Bericht leider nicht hervor.


Weitere Artikel zum Thema
Fitbit Sense: Dieses Apple-Watch-Feature erwar­tet euch noch 2020
Michael Keller
Zum Release bietet die Fitbit Sense das EKG-Feature noch nicht
Fitbit Sense ist eine neue Smartwatch des Unternehmens, das für Fitness-Gadgets und -Apps bekannt ist. Noch 2020 soll ein besonderes Feature kommen.
So sieht die Fitbit Versa 3 aus: Keep it simple
Michael Keller
Gab’s schon10Der Nachfolger der Fitbit Versa 2 (Bild) hat offenbar ein ähnliches Design
Sehen wir hier einen Schwung neuer Wearables? Im Internet machen Bilder die Runde, auf denen unter anderem die Fitbit Versa 3 zu sehen sein soll.
Fitbit Coach 90 Tage kosten­los – wegen Coro­na­vi­rus
Michael Keller
Smart25Wearables wie Fitbit Versa Lite (Bild) unterstützen euch bei Workouts – auch zu Hause
Fitbit hilft euch in Quarantäne: Wegen des Coronavirus verlängert das Unternehmen den Testzeitraum für seine App auf 90 Tage.