Fitbit Versa 2: Fitness-Smartwatch mit Schlafindex ist offiziell

Die Fitbit Versa 2 ist offiziell. Es gibt auch eine Special Edition mit speziellem Armband (Bild)
Die Fitbit Versa 2 ist offiziell. Es gibt auch eine Special Edition mit speziellem Armband (Bild)(© 2019 Fitbit)

Die Fitbit Versa 2 ist nun offiziell. Zwar hat Amazon die Vorbestellerphase wohl noch vor der offiziellen Ankündigung gestartet, doch mittlerweile ist auch die Pressemitteilung des Herstellers verfügbar. Demnach erwartet euch ein großes Paket an Features.

Optisch erinnert uns die Fitbit Versa 2 an die Apple Watch Series 4. Sie hat ein großes quadratisches Display mit 1,4 Zoll und schmalen Rändern. Damit ist der Bildschirm 8,5 Prozent größer als bei der Versa. Eines der spannenden Features der Versa 2 ist die Unterstützung von Amazon Alexa. Ihr könnt via Spracheingabe euer Smart-Home über die Uhr steuern oder zum Beispiel nach dem aktuellen Wetter fragen. Das ist etwa dann praktisch, wenn ihr gerade nicht nach eurem Smartphone greifen könnt.

Mit Schlafbewertung

Im Fokus stehen Fitness und Gesundheit. Eines der Features ist dementsprechend der sogenannte Schlafindex. Mit diesem bewertet das Wearable, wie hoch die Qualität eures Schlafes ist. Dafür werden eure Herzfrequenz, eure Bewegungen, eure Schlafdauer und -phasen getrackt. Voraussetzung ist natürlich, dass ihr die Uhr in der Nacht am Handgelenk tragt. Zu der Funktion weist der Fitbit darauf hin, wie wichtig ein guter Schlaf für Gesundheit und Fitness sind.

Ein weiteres Feature nennt sich "Smart Wake": Anhand der über euren Schlaf gesammelten Daten ermittelt die Fitbit Versa 2, wann es für euch die ideale Zeit zum Aufwachen ist. So sollt ihr deutlich erholter in den Tag starten. Noch müsst ihr euren Arbeitgeber aber nicht fragen, ob ihr das Feature unter der Woche ausprobieren könnt: Die Funktion wird offenbar erst zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht.

Die Fitbit Versa 2 kann euch neben der Uhrzeit zum Beispiel eure Schritte, Herzfrequenz und ungefähr verbrauchte Kalorien anzeigen(© 2019 Fitbit)

Generell behält die Fitbit Versa 2 eure Gesundheit stets im Blick: Über den Pulssensor misst die Uhr eure Herzfrequenz kontinuierlich. So könnt ihr letztendlich einsehen, wie sich euer Ruhepuls entwickelt. Ihr merkt dadurch außerdem, ob ihr euch bei eurem Training nicht vielleicht etwas zu sehr anstrengt.

Mehr als vier Tage Akkulaufzeit

Wie wir es von einer Smartwatch erwarten, könnt ihr mit der Fitbit Versa 2 direkt am Handgelenk auch eure Benachrichtigungen wie neue WhatsApp-Nachrichten oder Termine  einsehen. Ein Always-On-Display sorgt dafür, dass ihr Trainingsdaten oder noch ungelesene Neuigkeiten gut im Blick behalten könnt. Nutzer eines Android-Smartphones haben zudem die Möglichkeit, über das Wearable auf Nachrichten zu antworten. Außerdem steuert ihr über das kleine Touch-Display eure Musik. Zum Beispiel für Spotify gibt es sogar eine eigene App.

Fitbit verspricht eine Akkulaufzeit von mehr als vier Tagen. Das Unternehmen merkt aber an, dass der exakte Wert stark von eurem Nutzungsverhalten abhängt. Klar: Ist das Always-On-Display aktiviert, dürfte das die Laufzeit deutlich reduzieren. Schon bald könnt ihr prüfen, wie lange die Uhr bei euch durchhält: Die Fitbit Versa 2 erscheint am 15. September 2019 zum Preis von knapp 200 Euro. Es gibt aber noch eine Special Edition, die über ein Gewebe-Armband verfügt. Diese kostet ungefähr 230 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
FitBit Charge 4: Offi­zi­elle Bilder, Video, Preis und Featu­res gele­akt
Francis Lido
Der Fitbit Charge soll aussehen wie sein Vorgänger (Bild)
Das Geheimnis um den Fitbit Charge 4 scheint gelüftet: Offizielles Bildmaterial, der Preis und die komplette Ausstattung sind geleakt.
Fitbit Coach 90 Tage kosten­los – wegen Coro­na­vi­rus
Michael Keller
Wearables wie Fitbit Versa Lite (Bild) unterstützen euch bei Workouts – auch zu Hause
Fitbit hilft euch in Quarantäne: Wegen des Coronavirus verlängert das Unternehmen den Testzeitraum für seine App auf 90 Tage.
Fitbit Charge 4: Besser, aber teurer als der Vorgän­ger?
Michael Keller
Der Nachfolger des Fitbit Charge 3 (Bild) soll nahezu identisch aussehen
Der Fitbit Charge 4 steht offenbar bereits in den Startlöchern: Neben Gerüchten zur Ausstattung sind erste Bilder des Fitnesstrackers aufgetaucht.