Fitbit Versa Lite kommt und wird günstiger als der erfolgreiche Vorgänger

Der Fitbit Versa Lite fehlen eine paar Funktionen des Vorgängers, ist dafür aber auch günstiger.
Der Fitbit Versa Lite fehlen eine paar Funktionen des Vorgängers, ist dafür aber auch günstiger.(© 2018 CURVED)

Wurde bisher noch von einer Fitbit Versa 2 gemunkelt, machen nun Gerüchte um eine Fitbit Versa Lite die Runde. Wie der Name vermuten lässt, soll diese etwas weniger umfangreicher sein und so auch eine Zielgruppe ansprechen, die keine 200 Euro für eine smarte Fitnesswatch auszugeben bereit ist.

Die Versa ist nach der Fitbit Ionic die erste erfolgreiche Smartwatch des Fitnesstracker-Spezialisten aus Kalifornien. Sie hat vor ziemlich genau einem Jahr den Wearable-Markt erobert. Nun warten wir gespannt auf den Nachfolger. Auf ersten Bildern, die bereits vor der offiziellen Ankündigung im Netz aufgetaucht sind, lassen sich auf den ersten Blick zumindest keine gravierenden Unterschiede zum Vorgängermodell feststellen.

Die Sparmaßnahmen der Versa Lite

Gespart wird bei der Versa Lite wohl am Display. Auf den internen Speicher für Musikgenuss unabhängig vom Smartphone müssen sich Interessenten ebenfalls verabschieden. Allerdings haben wir im Versa-Fitnesstest selbst bemängelt, dass der Versa dafür ein eigenes GPS fehlt, sodass man gerade beim Outdoor-Sport, wo die Versa ansonsten gute Dienste leistet, das Handy sowieso immer mitnehmen muss. Insofern ist dieser Verlust aus unserer Sicht durchaus zu verschmerzen. Außerdem müssen Nutzer auf die Bezahlfunktion verzichten, da das Lite-Modell ohne NFC kommt.

Das soll die Fitbit Versa Lite kosten

Dafür dürfte die neue Fitnesswatch von Fitbit dann auch etwas günstiger zu haben sein: Sie soll im Frühling für 165 US-Dollar erhältlich sein – also unter 150 Euro kosten. Der genaue Starttermin ist derzeit noch nicht bekannt. Allerdings ist der Startpreis der großen Schwester, der Fitbit Versa, mittlerweile über einige Verkäufer auch schon deutlich gefallen. Insofern spart man gerade am Anfang eventuell nur 20 bis 30 Euro beim Kauf der Lite-Version. Später dürfte aber auch hier der Preis fallen.

Und wer weiß, vielleicht überrascht uns Fitbit noch mit neuen Features, die die Lite wieder deutlich attraktiver machen. Wir sind jedenfalls gespannt – und am Ende wird der Test zeigen, inwieweit die sportliche sowie die Alltagsperformance oder das schwächere Display überzeugen können. Wir halten euch auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
Google kauft Fitbit: Kommt jetzt die Pixel Watch?
Francis Lido
Bekommt die Fitbit Versa 2 (Bild) bald interne Konkurrenz durch die Pixel Watch?
Google hat Fitbit übernommen und eigene Wearables in Aussicht gestellt. Der Deal soll außerdem Wear OS stärken.
Fitbit Versa 2: Fitness-Smart­watch mit Schla­f­in­dex ist offi­zi­ell
Christoph Lübben
Die Fitbit Versa 2 ist offiziell. Es gibt auch eine Special Edition mit speziellem Armband (Bild)
Die Fitbit Versa 2 ist offiziell: Allerdings hat der Hersteller sich die Vorstellung sparen können. Offenbar hat Amazon einen Frühstart hingelegt.
Fitbit Versa 2: Auf diese Verbes­se­run­gen könnt ihr euch freuen
Lars Wertgen
Die Fitbit Versa 2 erscheint im September 2019 (Foto: Fitbit Versa Lite)
Die Fitbit Versa 2 bekommt einen kleineren, aber besseren Bildschirm. Was die Smartwatch noch alles an Bord hat, verraten wir euch.