Fitbit Versa und Ionic erhalten Schnellantworten per Software-Update

Bei den "Quick Replies" von Fitbit kann man die Vorgaben übernehmen oder eigene festlegen.
Bei den "Quick Replies" von Fitbit kann man die Vorgaben übernehmen oder eigene festlegen.(© 2018 CURVED)

Mit der Fitbit Versa und Fitbit Ionic könnt ihr ab sofort mit "Quick Replies" direkt vom Handgelenk auf Nachrichten Antworten. Damit die Schnellantworten zur Auswahl stehen, müsst ihr ein Update auf den Wearables installieren.

Mit Fitbit OS hat der Wearable-Hersteller sein eigenes Betriebssystem für die Versa und die Ionic. Das Update auf Fitbit OS 2.1 installiert ihr über die App. Dafür sollten sich die Geräte idealerweise in einem ihnen bekannten WLAN befinden, damit sie sich die nötigen Daten direkt selber herunterladen können – und nicht den Umweg über das Smartphone nehmen müssen.

Fünf schnelle Antworten

Zusätzlich ist ein Update der Fitbit-App nötig. Nach den zwei Software-Aktualisierungen findet ihr in der Fitbit-App nach einem Klick rechts oben auf das verbundene Wearable unter "Mitteilungen" die "Quick Replies". Fünf Antwortmöglichkeiten sind vorgegebenen: "Ja", Nein", "Klingt gut!", "Kann jetzt nicht reden, melde mich später" und "Wie gehts?"

Für jede mit der Versa oder Ionic verbundene App kann man verschiedene Antworten definieren.(© 2018 CURVED)

Ihr könnt diese durch eigene Antworten ersetzen. Mehr als fünf sind aber auch dann nicht möglich. Man kann allerdings für jede verbundene App fünf verschiedene Antworten festlegen – etwa wenn man unter Gmail förmlicher als bei WhatsApp kommuniziert.

Fitbit verteilt das Update auf Fitbit OS 2.1 nicht auf einen Schlag sondern nach und nach auf die Geräte. Falls ihr es noch nicht angezeigt bekommt, hilft vorerst nur Geduld und etwas Wartezeit.


Weitere Artikel zum Thema
Fitbit Versa 2: Release-Datum und erste Fotos durch­ge­si­ckert
Francis Lido
So langsam wird es Zeit für die Fitbit Versa 2 (Bild: Versa Lite)
Wann erscheint die Fitbit Versa 2? Offenbar dauert es bis zum Release nicht mehr lange. Zudem soll die Uhr nun auf einem Foto zu sehen sein.
Apple Watch bleibt Smart­watch-König: So groß ist der Abstand zur Konkur­renz
Francis Lido
Gegen die Apple Watch sieht die Konkurrenz alt aus – zumindest, was die Verkaufszahlen angeht
Die Apple Watch ist die mit Abstand erfolgreichste Smartwatch. Wie weit die Konkurrenz hinterherhinkt, verdeutlicht ein aktueller Branchenreport.
Fitness­tra­cker mit Puls­mes­ser unge­nau? Das müsst ihr berück­sich­ti­gen
Francis Lido
Alle Fitbit-Wearables ermitteln den Puls mithilfe von grünem Licht
Messen Fitnesstracker und Smartwatches den Puls ungenau? Zumindest bei einer Personengruppe besteht diese Gefahr.