Fitbit Versa und Ionic erhalten Schnellantworten per Software-Update

Bei den "Quick Replies" von Fitbit kann man die Vorgaben übernehmen oder eigene festlegen.
Bei den "Quick Replies" von Fitbit kann man die Vorgaben übernehmen oder eigene festlegen.(© 2018 CURVED)

Mit der Fitbit Versa und Fitbit Ionic könnt ihr ab sofort mit "Quick Replies" direkt vom Handgelenk auf Nachrichten Antworten. Damit die Schnellantworten zur Auswahl stehen, müsst ihr ein Update auf den Wearables installieren.

Mit Fitbit OS hat der Wearable-Hersteller sein eigenes Betriebssystem für die Versa und die Ionic. Das Update auf Fitbit OS 2.1 installiert ihr über die App. Dafür sollten sich die Geräte idealerweise in einem ihnen bekannten WLAN befinden, damit sie sich die nötigen Daten direkt selber herunterladen können – und nicht den Umweg über das Smartphone nehmen müssen.

Fünf schnelle Antworten

Zusätzlich ist ein Update der Fitbit-App nötig. Nach den zwei Software-Aktualisierungen findet ihr in der Fitbit-App nach einem Klick rechts oben auf das verbundene Wearable unter "Mitteilungen" die "Quick Replies". Fünf Antwortmöglichkeiten sind vorgegebenen: "Ja", Nein", "Klingt gut!", "Kann jetzt nicht reden, melde mich später" und "Wie gehts?"

Für jede mit der Versa oder Ionic verbundene App kann man verschiedene Antworten definieren.(© 2018 CURVED)

Ihr könnt diese durch eigene Antworten ersetzen. Mehr als fünf sind aber auch dann nicht möglich. Man kann allerdings für jede verbundene App fünf verschiedene Antworten festlegen – etwa wenn man unter Gmail förmlicher als bei WhatsApp kommuniziert.

Fitbit verteilt das Update auf Fitbit OS 2.1 nicht auf einen Schlag sondern nach und nach auf die Geräte. Falls ihr es noch nicht angezeigt bekommt, hilft vorerst nur Geduld und etwas Wartezeit.

Weitere Artikel zum Thema
Diese Top 10 Work­out-Songs laufen auf Fitbit-Watches mit euch um die Wette
Tina Klostermeier
Welche Musik läuft am meisten auf den Fitness-Watches von Fitbit? Deezer hat es verraten.
Welche Songs haben das Zeug zum Workout-Soundtrack? Das hat der Musikstreaming-Dienst Deezer für die Fitness-Watches von Fitbit ausgewertet.
Fitbit Charge 3: Smar­ter, lang­le­bi­ger Fitness­tra­cker mit Touch-Display
Tina Klostermeier
Fitbits Neuauflage des beliebten Fitnesstrackers, das Charge 3, zählt auch eure Bahnen im Wasser.
Nun ist es offiziell: Fitbit bringt seinen beliebten Fitnesstracker in einer Neuauflage auf den Markt: Das kann der Fitbit Charge 3 mit Touch-Display.
Fitbit Pay ermög­licht bargeld­lo­ses Bezah­len über die Versa und Ionic
Tina Klostermeier1
Fitbit und BW-Bank bringen Fitbit Pay nach Deutschland
Smartwatch-Fans aufgepasst: Ab sofort könnt ihr auch mit der Fitbit Versa oder Ionic bezahlen. Alle Infos und kooperierende Banken findet ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.