Fitbit Versa: Update bringt Zyklus-Tracking auf die Smartwatch

Das sogenannte Female Health Tracking zählt zum Clou der Fitbit Versa. Als die Smartwatch auf den Markt kam, war das Feature allerdings noch nicht freigeschaltet. Das holt der Hersteller nun nach und aktualisiert seine App für iOS und Windows. Nur Android-Nutzer müssen noch warten.

Frauen, die eine Fitbit Versa besitzen und die dazugehörige App aktualisiert haben, können ab sofort diverse Informationen zu ihrem Menstruationszyklus eintragen. Dazu zählen unter anderem begleitende Symptome und die Art des Ausflusses. Aus den analysierten Daten sollen Frauen unter anderem Zusammenhänge zwischen ihrem allgemeinen Gesundheitszustand und ihrer Periode herauslesen können. Zudem erstellt die App eine dynamische Vorhersage, wann aller Voraussicht nach die nächste Periode beginnt. Dafür sind zunächst allerdings zwei Monate als Basis-Info nötig. Die Anwendung liefert unter anderem eine Vorhersage darüber, wann wahrscheinlich der Eisprung stattfindet.

Android: Geduld ist gefragt

Zunächst aktualisiert der Wearable-Hersteller nur seine Anwendung für iOS und Windows, ein Update der Android-App soll noch im Laufe des Monats erfolgen, berichtet Tom's Guide. Die Neuerung ist für alle Fitbit-Nutzer verfügbar, wer eine Fitbit Versa oder das Vorgängermodell Fitbit Ionic besitzt, kann die Infos auch auf der Uhr direkt ablesen.

Im Laufe des Jahres wird der Hersteller zudem weitere Features rund um die Gesundheit zur Verfügung stellen. Angeblich sollen die künftigen Funktionen unter anderem Krebspatienten daran erinnern, ihre Medikamente einzunehmen. Nutzer werden durch eine weitere Neuerung zudem wohl darüber informiert, welche Krankheitserreger in ihrer Umgebung aktuell umgehen. Zudem erweitert Fitbit seine beiden Smartwatch-Modelle um schnelle Antworten. Durch die sogenannten "Quick Replies" beantwortet ihr Nachrichten direkt von eurem Handgelenk.


Weitere Artikel zum Thema
FitBit Charge 4: Offi­zi­elle Bilder, Video, Preis und Featu­res gele­akt
Francis Lido
Der Fitbit Charge soll aussehen wie sein Vorgänger (Bild)
Das Geheimnis um den Fitbit Charge 4 scheint gelüftet: Offizielles Bildmaterial, der Preis und die komplette Ausstattung sind geleakt.
Fitbit Coach 90 Tage kosten­los – wegen Coro­na­vi­rus
Michael Keller
Wearables wie Fitbit Versa Lite (Bild) unterstützen euch bei Workouts – auch zu Hause
Fitbit hilft euch in Quarantäne: Wegen des Coronavirus verlängert das Unternehmen den Testzeitraum für seine App auf 90 Tage.
Fitbit Charge 4: Besser, aber teurer als der Vorgän­ger?
Michael Keller
Der Nachfolger des Fitbit Charge 3 (Bild) soll nahezu identisch aussehen
Der Fitbit Charge 4 steht offenbar bereits in den Startlöchern: Neben Gerüchten zur Ausstattung sind erste Bilder des Fitnesstrackers aufgetaucht.