Flickr: Update bringt endlich eine optimierte iPad-App

Flickr nutzt den Platz auf dem iPad-Display
Flickr nutzt den Platz auf dem iPad-Display(© 2014 Yahoo!)

Na also, es geht doch: Pünktlich zum iPad Air 2 kommt die beliebte Foto-Plattform Flickr endlich eine optimierte iOS-App für Apples Tablets. In der neuen Version 3.2 nutzt die Anwendung endlich den zusätzlichen Platz auf dem Display sinnvoll aus.

Im Gegensatz zur Vorgänger-Version, die kaum mehr war als die iPhone-Variante auf einem größeren Display, bewegt Ihr Euch in der iPad-App von Flickr mit deutlich mehr Übersicht durch die Foto-Archive. Der zusätzlich gewonnene Spielraum des Tablets-Formats wird endlich sinnvoll genutzt, beispielsweise um zwei Posts nebeneinander anzuzeigen. Flickr steht als Universal-App weiterhin kostenlos im App Store zum Download bereit, setzt in der aktuellen Version allerdings iOS 8 voraus. Denn zu den Neuerungen des Updates gehört neben der optimierten iPad-Version auch die Integration der praktischen Share-Extensions – und die gilt natürlich auch für iPhone 6 und Co.

iPad Air 2, das Fotografie-Tablet

Das Update für Flickr kommt tatsächlich zu einem günstigen Zeitpunkt: Mit dem iPad Air 2 positioniert Apple sein neues Top-Tablet deutlich als Tool für Hobbyfotografen. Das Gerät bringt verbesserte Kameras mit und Apple nahm sich auf der Oktober-Keynote einige Zeit, die Fotografie-Tauglichkeit des iPad Air 2 zu präsentieren.

Doch auch iPad mini 3 und die Vorgänger der Tablet-Reihe sind eigentlich längst wie prädestiniert für eine Flickr-App, bietet sich ein Tablet durch das größere Display doch viel eher zum Browsen durch eine Foto-Plattform an als ein iPhone. Nicht umsonst musste sich Yahoo! seit seiner Übernahme von Flickr wiederholt eine gewisse Nachlässigkeit bezüglich des Dienstes unterstellen lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple, Samsung, Xiaomi? Das belieb­teste Smart­phone der Welt kommt von ...
Michael Keller
Das iPhone Xr war vermutlich bislang das beliebteste Smartphone
Samsung Galaxy A51, iPhone 11, Huawei P20 oder Xiaomi Redmi Note 8? Ein Gerät wurde Anfang 2020 mit Abstand am häufigsten verkauft.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
AirPods sollen zum Gesund­heits- und Fitness­tra­cker werden
Michael Keller
Apples AirPods sollen künftig noch mehr Funktionen bieten als bislang
AirPods sollen künftig mehr können als Musik abspielen. Apple arbeitet offenbar an einer Technologie, mit denen die Gadgets zu Fitnesstrackern werden.