Fliegen nur noch mit Handy erlaubt? Airlines fordern App statt Impfpass

Huawei Mate 20
Huawei Mate 20 (© 2018 CURVED )

Airlines zählen zu den großen Verlierern der Corona-Pandemie. Da Fluglust und Reisemöglichkeiten vieler Menschen deutlich nachgelassen haben, beklagen Fluggesellschaften große Verluste. Hinzu kommen zeitraubende Gesundheitstests an Flughäfen – hier könnte eine neue Handy-App helfen.

In Zukunft reicht es unter Umständen nicht mehr, euren Reisepass und euer Ticket am Flughafen vorzulegen. Selbst ein negativer Corona-Test könnte – je nach Fluggesellschaft und Zielregion – nicht genug sein. Derzeit wird diskutiert, ob Fluggäste zukünftig eine Handy-App installieren müssen. Pläne des Weltverbands der Fluggesellschaften (IATA) sehen eine Software vor, die Informationen des Passagiers bündelt – darunter Gesundheitsnachweise wie Impfungen.

Unsere Empfehlung

Galaxy S22 Ultra Burgunder Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
  • 100 € Cashback-Vorteil(Auszahlung 4 Wochen nach Aktivierung)
  • 100 € Wechselbonus(erfolgreiche Rufnummernmitnahme erforderlich*)
  • Jedes Jahr 10 GB mtl. Datenvolumen mehr(automatisch und ohne Aufpreis)
mtl./36Monate: 
49,99 €
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote

Gelber Impfass aus Papier nicht mehr zeitgemäß?

Die IATA testet die "Travel Pass"-App derzeit in Zusammenarbeit mit über zwanzig Fluglinien. Dabei geht es unter anderem darum, den in Deutschland und weiteren Ländern genutzten Impfpass aus Papier zu ersetzen. Der Weltverband der Fluggesellschaften bezeichnet den gelben Impfpass als unsicher, da er wegen der Papierform anfällig für Missbrauch sei. Zudem habe er sich als zu langsam beim Datenabgleich vor Ort erwiesen. Zusätzlich leide der Reisekomfort von Fluggästen wegen des unhandlichen Formats des Dokuments.

"Travel Pass"-App soll Onboarding beschleunigen

Der Wechsel zu digitalen Gesundheitsnachweisen sei angesichts der besonderen Herausforderungen der Pandemie nötig, so die IATA. Während aktuell zwar 90 Prozent weniger Kunden als vor der Corona-Krise Flüge nutzen, benötigen die Airlines trotzdem den gleichen Mitarbeiteraufwand wie früher. Der Grund: Gesundheitsmaßnahmen wie Fieber messen und Impfdokumente kontrollieren erfordern viel Zeit und Personal. Der digitale "Travel Pass" soll den Vorgang massiv beschleunigen und die Angestellten von Flughäfen sowie Airlines entlasten.

Mehrere Travel-Apps konkurrieren um Zulassung

Trotz aller Bemühungen dürfte es noch etwas dauern, bis eine entsprechende Anwendung offiziell erscheint. Die Deutsche Luftverkehrswirtschaft (BDL) beispielsweise testet momentan mehrere Softwarelösungen und hat sich noch für keinen Favoriten entschieden. Das Weltwirtschaftsforum etwa unterstützt die Impfpass-App "CommonPass". Hinzu kommen benötigte Zertifikate der EU, die wegen des politischen Konstrukts der Staatengemeinschaft eine zusätzliche Prüfzeit samt Debatten erfordern. Egal, für welche Lösung sich Politik und Wirtschaft schlussendlich entscheiden – eure gelben Impfpässe aus Papier werden in Zukunft an Flughäfen voraussichtlich nicht mehr akzeptiert.

Deal Galaxy S22 Ultra Burgunder Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
+ o2 Grow 40+ GB
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote
Deal Galaxy S22+ Roségold Frontansicht 1
200 € Cashback
Samsung Galaxy S22 Plus 5G
+ o2 Free M 20 GB
mtl./36Monate: 
49,99
einmalig: 
1,00 €
Jetzt kaufen Alle Samsung Angebote
Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema