Flugmodus adé: EU erlaubt Handy-Nutzung im Flugzeug

Supergeil !15
Up, Up and Surf: Die EASA erlaubt Handy-Nutzung über den Wolken ohne Flugmodus
Up, Up and Surf: Die EASA erlaubt Handy-Nutzung über den Wolken ohne Flugmodus(© 2014 CC: Flickr/Marcin Wichary)

Handy-Freiheit über den Wolken: Der Zwang zum Flugmodus ist demnächst Geschichte. Dank einer neuen EU-Richtlinie dürft Ihr im Flugzeug bald surfen, twittern oder facebooken. Und zwar ohne Aktivierung des Flugmodus. Ob die Airlines diese Nutzungsfreiheit erlauben, bleibt ihnen selbst überlassen.

"Wir bitten Sie, alle elektronischen Geräte während des Starts und der Landung auszuschalten." Diese altbekannte Ansage im Flugzeug gehört bald der Vergangenheit an. Die Europäische Luftsicherheitsbehörde EASA hat nichts mehr gegen die Handy-Nutzung in luftigen Höhen einzuwenden. Nach einer neuen EU-Richtlinie erlaubt sie den Gebrauch von Mobiltelefonen und anderen tragbaren elektronischen Geräten während des gesamten Flugs auch ohne Aktivierung des Flugmodus. Dadurch können die Airlines ihren Passagieren WLAN oder gar Mobilfunk während der Reise anbieten.

Fluggesellschaften entscheiden selbst

Laut der EASA müssen die Fluggesellschaften jedoch selbst dafür sorgen, dass die Bordtechnik weiterhin störungsfrei funktioniert. Zudem führe die neue EU-Vorgabe nicht automatisch zur Freigabe elektronischer Geräte an Bord, da jede Airline verpflichtet sei, die entsprechenden behördlichen Genehmigungen einzuholen. Ein Sprecher der Lufthansa erklärte bereits, seine Fluggesellschaft werde möglichst schnell versuchen, ihren Kunden die neue Nutzungsfreiheit anzubieten. Bei modernen Flugzeugtypen sei die Überprüfung der Sicherheitsstandards nach den aktualisierten Richtlinien in Absprache mit den Herstellern kein Problem.

Schon bei früheren Lockerungen habe sich die Bordelektronik als störsicher erwiesen. Auch die US-Luftfahrtbehörden sollen bereits ähnliche Pläne verfolgen. Einer grenzenlosen Handy-Freiheit über den Wolken scheint also nichts mehr im Weg zu stehen.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !24Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.
Das HTC U Ultra im ausführ­li­chen Test [mit Video]
Jan Johannsen21
UPDATEHer damit !65Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display.
Das HTC U Ultra verfügt über ein zweites Display, das Euch nebenher mit Infos versorgen und so die Bedienung erleichtern soll. Braucht man das?