"Fortnite" für iOS: Nun können sich alle Nutzer anmelden

"Fortnite" erfreut sich auch auf dem iPhone großer Beliebtheit
"Fortnite" erfreut sich auch auf dem iPhone großer Beliebtheit(© 2018 Epic Games)

"Fortnite: Battle Royale" ist derzeit eines der beliebtesten Spiele für iOS. Allerdings konnten bislang nicht alle Besitzer kompatibler iPhones und iPads den Mulitplayer-Shooter zocken. Ab sofort ändert sich das, wie Epic Games via Twitter bekannt gibt.

In dem Tweet, den ihr unter diesem Artikel seht, schreiben die Entwickler übersetzt: "Keine Einladung nötig – Fortnite ist nun überall unter iOS zugänglich. Schnappt euch eure Freunde und legt jetzt los!" Bis jetzt konntet ihr den Titel nur auf eurem iPhone oder iPad spielen, wenn ihr euch registriert und anschließend eine Einladung erhalten habt. Letztere konnten nur Epic Games oder bereits zugelassene Spieler ausstellen.

Crossplay mit PC- und Konsolenspielern

"Fortnite: Battle Royale" erschien ursprünglich für PC und Konsolen. Seit dem 12. März 2018 ist es auch auf iPhones und iPads spielbar. Besitzer der iOS-Version können auch gegen Computer-, PS4- und Xbox-One-Spieler antreten. Lediglich zwischen den beiden letztgenannten Systemen ist kein Crossplay möglich. In den ersten drei Tagen nach dem iOS-Release soll Epic Games eine Million Dollar durch In-App-Verkäufe eingenommen haben.

"Fortnite: Battle Royale" hat das Spielprinzip von "PlayerUnknown's Battlegrounds" ("PUBG") übernommen: Ihr werdet auf einem riesigen Spielfeld abgeworfen, das sich mit voranschreitender Zeit immer mehr verkleinert. Euer Ziel ist es, möglichst lange zu überleben und eure Gegner aus dem Weg zu räumen. Wer stirbt, scheidet aus und muss bis zur nächsten Partie warten. Das Vorbild "PUBG" gibt es seit Kurzem ebenfalls für iOS.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P20 Pro: Update verbes­sert die Kamera und die Sicher­heit
Francis Lido
Auf die Triple-Kamera des P20 Pro könnt ihr nun mit einer verbesserten App zugreifen
Eine Aktualisierung verbessert die Kamera-App des Huawei P20 Pro. Außerdem profitieren Akkulaufzeit, Stabilität und Sicherheit davon.
Android-Nutzer können Nach­rich­ten künf­tig vom PC verschi­cken
Francis Lido
Android-Nutzer können Nachrichten bald nicht nur am Smartphone abrufen
"Messages Web" ermöglicht Android-Nutzern den Nachrichten-Versand über einen PC-Browser. Google rollt das Feature derzeit aus.
Xiaomi Mi A2: Preise und Ausstat­tung offen­bar gele­akt
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi A2 ist offenbar ein Ableger des Xiaomi Mi6 (Bild)
Das Xiaomi Mi A2 ist bei einem Händler aufgetaucht. Demnach ist das Smartphone mit dem schlichten Betriebssystem Android One ausgestattet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.