"Fortnite" soll auf Top-Smartphones bald flüssiger laufen

Auf Smartphones soll "Fortnite" bald ein noch besseres Spielerlebnis bieten
Auf Smartphones soll "Fortnite" bald ein noch besseres Spielerlebnis bieten(© 2018 Epic Games)

Seit einiger Zeit gibt es "Fortnite" für Android sowie für iPhone und iPad. Epic Games hat nun einen Überblick über den aktuellen Stand der mobilen Versionen gegeben. Offenbar sind einige Verbesserungen geplant.

Unter anderem soll "Fortnite" auf ausgewählten Top-Smartphones mit 60 FPS, also 60 Bildern pro Sekunde, laufen. Das würde für ein flüssigeres Spielerlebnis und geschmeidigere Animationen sorgen. Aktuell prüfe Epic Games diverse Geräte auf ihre Eignung für solch einen Modus. Das Unternehmen will sicherstellen, dass die ausgewählten Smartphones die nötige Leistung für 60 FPS bereitstellen können, ohne zu überhitzen.

Optimierungen für ältere Smartphones geplant

Nähere Details zu den berücksichtigten Geräten hat Epic Games noch nicht preisgegeben. Mit großer Wahrscheinlichkeit dazu gehören dürfte aber beispielsweise das iPhone Xs Max. In einem Vergleich hat sich kürzlich etwa herausgestellt, dass es deutlich besser mit "Fortnite" zurechtkommt als das Google Pixel 3 XL.

Aber auch auf älteren Smartphones soll "Fortnite" künftig besser laufen: Aktuell optimiere man die Performance auf Geräten mit Android Nougat oder noch älteren Betriebssystemen. Außerdem passe man die Nutzung des Arbeitsspeichers an, wodurch die Bildwiederholrate bei längeren Partien konstanter bleiben soll, als es momentan der Fall ist.

Darüber hinaus sollt ihr mehr Kontrolle über das HUD bekommen: Deswegen könnt ihr offenbar bereits jetzt einstellen, welche Elemente davon zu welcher Zeit zu sehen sind. So sollt ihr etwa festlegen können, ob das Spiel ein bestimmtes HUD-Element während des Kämpfens oder Bauens anzeigt. Außerdem sei mittelfristig die Unterstützung von Controllern geplant.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Apple ID eini­ger Nutzer aus uner­find­li­chen Grün­den gesperrt
Lars Wertgen
Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen
Zahlreiche iOS-Nutzer wundern sich aktuell über die Sperrung ihrer Apple ID: Angeblich sei diese aus Sicherheitsgründen erfolgt.
Spotify am Hand­ge­lenk: Die App für die Apple Watch ist da
Marco Engelien1
Bald bedient ihr auch Spotify über die Apple Watch.
Spotify auf der Apple Watch? Das konnten zunächst nur Beta-Tester ausprobieren. Jetzt die App für alle Nutzer erschienen. Die Infos dazu gibt es hier.
"Red Dead Redemp­tion 2": Darum reagiert Arthur so träge
Francis Lido1
Besonders im Camp kostet euch der träge Arthur Nerven
Bewegt sich Arthur nach eurem Geschmack auch zu langsam? Ein Fachmann für Animationen hat die träge Steuerung von "Red Dead Redemption 2" analysiert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.