"Fortnite"-Spieler können 100 Millionen Dollar gewinnen

Mit "Fortnite" scheffelt bald nicht nur Epic Games reichlich Kohle
Mit "Fortnite" scheffelt bald nicht nur Epic Games reichlich Kohle(© 2017 Epic Games)

Der Multiplayer-Shooter "Fortnite: Battle Royale" zählt aktuell zu den beliebtesten Games. Das Spiel macht nicht nur riesig Spaß, sondern wird jetzt auch lukrativ: Entwickler Epic Games kündigt einen gigantischen Preispool an.

Das Unternehmen stellt insgesamt 100 Millionen US-Dollar zur Verfügung, die in der Saison 2018/2019 ausgeschüttet werden. "Wir wollen Wettbewerbe im großen Stil unterstützen, allerdings wird unsere Herangehensweise anders sein", teilt Epic Games mit. Die Duelle sollen für viele Gamer zugänglich gemacht werden und der Spaß am Spiel im Fokus stehen. In welcher Form ihr um die großen Preise spielen könnt, wird noch nicht verraten. Es ist gut möglich, dass die Entwickler ein gigantisches Turnier planen oder weltweit zahlreiche kleinere Wettbewerbe veranstalten. In den nächsten Wochen sollen mehr Details folgen.

"Fortnite"knackt Rekord

Laut E-Sports Earnings, einer Seite, die weltweit Preisgelder in Videospiel-Turnieren notiert, pulverisiert "Fortnite" alles bisher Dagewesene. Aktuell liegt "Dota 2" an der Spitze, mit mehr als 141 Millionen Dollar in 918 Turnieren. Die Summe kam allerdings in mehr als fünf Jahren zustande. Andere Spiele-Hits wie "Counter-Strike: GO" und "League of Legends" kommen über einen ähnlich langen Zeitraum nur auf knapp 50 Millionen Dollar. Zum Vergleich: Die von Epic Games angekündigten 100 Millionen Dollar beziehen sich nur auf das erste Jahr.

Die Kosten dürfte Epic Games allerdings locker aus der Portokasse zahlen. Laut eines Berichts der Analysten von Sensor Tower streicht das Unternehmen durch "Fortnite" täglich eine Million Dollar ein. Das Spiel ist bislang nur für iOS verfügbar, bei den aufgerufenen Summen dürften Android-Nutzer nun noch ungeduldiger werden.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Das bessere Redmi Note 9 Pro
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite kostet bis zu 400 Euro – kann es zu diesem Preis überzeugen?
Das Xiaomi Mi Note 10 Lite im Test: Wir haben uns den Preiskracher angeschaut. Wer schon das Redmi Note 9 Pro cool findet, sollte dieses Review lesen.
Huawei stellt das ulti­ma­tive Corona-Smart­phone vor: Honor Play 4 Pro ist da
Francis Lido
Das Honor Play 4 (Pro) ist offiziell – und offenbar gut für Corona-Zeiten gerüstet
Mit dem Honor Play 4 Pro zaubert Huawei ein Smartphone aus dem Hut, das mit einem "Corona-Feature" aufwartet.
Xiaomi Redmi 9: Look des nächs­ten Preis­kra­chers enthüllt?
Michael Keller
Die Kamera des Xiaomi Redmi 9 erinnert stark an die des Redmi Note 8 Pro (Bild)
So soll das Xiaomi Redmi 9 aussehen: Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die angeblich das Design des neuen Einsteiger-Smartphones verraten.