Fortschrittlich: E-Book-Bibliothek ohne Papier

In der BiblioTech können Kunden auch vor Ort E-Books lesen
In der BiblioTech können Kunden auch vor Ort E-Books lesen(© 2014 Facebook/Bexar Bibliotech)

Eine Bibliothek ohne Bücher – zumindest nicht mit solchen aus Papier. Das ist das Modell hinter der Bücherhalle mit dem Namen BiblioTech, die vor vor sechs Monaten im amerikanischen San Antonio eröffnet hat. Sie konzentriert sich ausschließlich auf den Verleih von E-Books.

In der digitalen Bibliothek können Nutzer bis zu fünf Bücher gleichzeitig ausleihen – egal, wo sie sich gerade befinden. Wer kein Gerät für die Wiedergabe von E-Books besitzt, kann entweder vor Ort einen der Macs nutzen, oder sich einen E-Book-Reader ausleihen. Für Kinder gibt es spezielle Reader, auf denen Kinderbücher vorinstalliert sind, berichtet die Zeitung "The Columbus Dispatch".

Den Zugang zu Büchern erleichtern

BiblioTech ist in den USA die erste Bücherei, in der es keine Bücher aus Papier mehr gibt. Mit ihrem Ansatz wollen die Betreiber helfen, mehr Menschen den Zugang zu Büchern zu erleichtern. Außerdem unterstützen sie so das Bestreben der American Library Association, Grundlagen der amerikanischen Kultur in Buchform über das Internet zu verbreiten.

Das Angebot der BiblioTech umfasst derzeit 20.000 E-Books, in Zukunft soll der Bestand um bis zu 10.000 Titel pro Monat erweitert werden. Ein für Bibliothekare unschätzbarer Vorteil des E-Book-Prinzips: es gehen keine Bücher mehr verloren, indem sie bei jemandem daheim vergessen werden. Auch können die digitalen Kopien nicht verloren gehen, denn von BiblioThek heruntergeladene Dateien verschwinden nach zwei Wochen von selbst vom E-Book-Reader. In Deutschland gibt es zwar noch keine reine E-Book-Bibliothek; aber auch hierzulande gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Bücher in digitaler Form auszuleihen.


Weitere Artikel zum Thema
Justin Timber­lake veröf­fent­licht Musik­vi­deo zu "Supp­lies"
Christoph Lübben
Justin Timberlake im Musikvideo zu "Supplies"
Justin Timberlake hat Geld ausgegeben: Das Musikvideo zu "Supplies" sieht recht teuer aus – und wurde von einem erfahrenen Regisseur gemacht.
"Aven­gers: Infi­nity War": eine Szene, viele Helden
Lars Wertgen
"Avengers: Infinity War" zeigt bis zu 76 Superhelden in einer Szene
Noch nie gab es ein größeres Ensemble an Superhelden als in "Avengers: Infinity War". Allein eine Szene soll den Rahmen sprengen.
90s Party: Diese (größ­ten­teils miesen) Songs habt ihr vor 20 Jahren gehört
Sandra Brajkovic
Oli P. war Held der 90er – warum eigentlich?
Was für die nächste 90s-Party? Die Songs, zu denen ihr gestern noch mit euren Schulfreunden getanzt habt, sind inzwischen mega alt – und ihr auch.