Fossil Q Neely und Q Jacqueline: Kleine Smartwatches sind offiziell

Die Fossil Q Neely zählt zu den kleinsten Smartwatches des Herstellers
Die Fossil Q Neely zählt zu den kleinsten Smartwatches des Herstellers(© 2017 Fossil)

Fossil ergänzt seine Q-Linie um zwei kompakte Modelle: Mit ihren 36 Millimeter großen Gehäusen sind die Q Neely und die Q Jacqueline die bislang kleinsten Hybrid-Smartwatches des Herstellers. Zudem wird die Fossil-Q-App mit Optimierungen versehen.

Beide Uhren richten sich laut Hersteller "speziell an den weiblichen Kunden" und sind ab dem 22. Oktober 2017 in den Läden des Modeunternehmens oder in dessen Online-Shop erhältlich – die Q Neely für 179 Euro, die Q Jacqueline für 199 Euro. Wie die anderen Hybrid-Smartwatches von Fossil sind beide auf den ersten Blick nicht als solche erkennbar, sondern muten wie herkömmliche analoge Uhren an.

Optimierte Fossil Q App erscheint zeitgleich

Da die Uhren kein digitales Zifferblatt haben, informieren Vibrationen und sich bewegende Zeiger über eingehende Benachrichtigungen auf Eurem Smartphone. Auf diesem lest Ihr auch die Ergebnisse vom Fitnesstracking ab, zu dem sowohl die Q Neely als auch die Q Jacqueline in der Lage ist.

Im Zuge der Einführung wird Fossil auch die "deutlich verbesserte Fossil Q App" präsentieren. Diese soll eine anwenderfreundlichere Benutzeroberfläche erhalten. Zugunsten der Übersicht werde etwa der Startbildschirm nur noch die häufigsten verwendeten Funktionen anzeigen. Außerdem habe Fossil das Tracking von Aktivitäten verbessert und neue Shortcuts hinzugefügt.

Über die App von Fossil Q könnt Ihr außerdem die Knöpfe von Q Neely und Q Jacqueline mit Funktionen belegen. Das ermöglicht es Euch beispielsweise, per Knopfdruck die Kamera Eures Smartphones auszulösen, dieses klingeln zu lassen oder Musik darauf abzuspielen. Beide Uhren sind kompatibel mit Geräten, auf denen mindestens Android 5.0 oder iOS 9.0 installiert ist.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13 mit AR-Head­set-Support? Diese Neue­run­gen soll Apple planen
Christoph Lübben
iPhone Xs Max und Co. erhalten iOS 13 wohl im Herbst 2019
iOS 13 macht offenbar vieles einfacher. Das Update soll aber auch Augmented Reality weiter ausbauen. Ein Hinweis auf die AR-Brille von Apple?
Finder­lohn: Honor verliert Proto­typ-Handy in Deutsch­land
Christoph Lübben
Irgendwo in Deutschland ist ein Honor-Prototyp versteckt (Bild: Honor View 20)
PR-Schachzug oder chaotische Bahnfahrt? Offenbar befindet sich irgendwo in Deutschland der Prototyp eines Honor-Smartphones. Es gibt wohl Finderlohn.
OnePlus 7 (Pro): Termin für Präsen­ta­tion steht
Francis Lido
Anders als das 6T (Bild) wird das OnePlus 7 wohl auch als Pro-Variante erscheinen
Bis zur Enthüllung des OnePlus 7 (Pro) vergehen nur noch wenige Wochen. Ihr werdet sie vor Ort oder im Livestream verfolgen können.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.