Fossil und Puma arbeiten gemeinsam an Wearables und Smartwatches

Puma darf sich auf Fossil-Designs wie dieses freuen
Puma darf sich auf Fossil-Designs wie dieses freuen(© 2016 CURVED)

Fossil und Puma machen gemeinsame Sache. Das gibt der Uhrenhersteller in einer Pressemitteilung bekannt. Fossil hat den Sportartikelanbieter als Lizenzpartner für Uhren, Smartwatches und Wearables gewonnen.

Die beiden Unternehmen werden künftig bei Design und Herstellung von Wearables und Smartwatches zusammenarbeiten, die unter der Puma-Marke veröffentlicht werden. Diese sollen ab 2019 erscheinen und bei ausgewählten Händlern sowie über Onlineshops aus dem Fossil-Netzwerk erhältlich sein. Fossils CEO Kosta Kartsotis kündigt an, dem neuen Partner für die Puma-Uhren-Kollektion ein Weltklasse-Design und Distributionskapazitäten zur Verfügung zu stellen.

Fossil arbeitet mit vielen weiteren Marken zusammen

Puma-CEO Bjørn Gulden freut sich darüber: Da Zeit für Athleten eine wichtige Rolle spiele, sei der richtige Partner im Bereich der Uhren und Wearables für die Marke von großer Bedeutung. Die Fossil Group werde Puma dabei helfen, die Bedürfnisse der Kunden und der weltschnellsten Athleten zu erfüllen.

Lizenzpartnerschaften sind für Fossil vertrautes Terrain. Insgesamt 17 andere Marken finden sich derzeit im Portfolio des Unternehmens. Unter anderem hat der Hersteller für 2018 Smartwatches angekündigt, die die Label von Armani, Michael Kors oder Diesel tragen. Nähere Informationen zu den kommenden Puma-Smartwatches verriet Fossil allerdings nicht.

Da die Herstellung von Smartwatches eher Fossils Fachgebiet ist, könnte die Zusammenarbeit ähnlich ablaufen wie die zwischen Apple und Nike: Fossil stellt die Uhren her, Puma liefert Input zum Design und versieht die Wearables mit seiner Marke. Denkbar sind auch exklusive Ziffernblätter wie etwa bei der Apple Watch 3 Nike+.


Weitere Artikel zum Thema
Schutz­en­gel Apple Watch: Diese Funk­tion macht die die Uhr zum Lebens­ret­ter
Marco Engelien
Die Apple Watch misst euren Herzschlag
Immer öfter wurde die Apple Watch zuletzt zum Lebensretter. Welche Funktion das möglich macht und wie ihr sie aktiviert, erklären wir euch hier.
iOS 12, MacBook und Co.: Apple kündigt Live­stream zur WWDC-Keynote an
Michael Keller
Tim Cook – hier auf der WWDC 2017 – wird auch die diesjährige Konferenz eröffnen
Die Keynote zur WWDC 2018 findet am 4. Juni statt. Nun hat Apple bestätigt, dass es zu dem iOS-12-Event einen Livestream geben wird.
Fett­ver­bren­nungspuls berech­nen: Darum müsst ihr das nicht tun
Curved-Redaktion
Euren Puls müsst ihr beim Sport nicht zu sehr im Blick behalten
Wenn es um das Abnehmen durch Training geht, ist oft vom Fettverbrennungspuls die Rede. Allerdings sind andere Dinge viel wichtiger.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.