Foxconn-Mitarbeiter wegen iPhone 6-Leak festgenommen

Smart15
Immer wieder dringen Apple-Interna durch Mitarbeiter von Zulieferern wie Foxconn ans Licht
Immer wieder dringen Apple-Interna durch Mitarbeiter von Zulieferern wie Foxconn ans Licht(© 2014 CC: Flickr/Prachatai)

Verhaftet wegen Schmuggel von iPhone 6-Gehäusen: In China wurde offenbar bereits Anfang September 2014 ein Mitarbeiter des Apple-Zulieferers Foxconn festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, mehrere Teile des Smartphones aus der Fabrik geschafft und verkauft zu haben.

Anscheinend hatte der 40-jährige Mann zunächst ein Gehäuse entwendet und für umgerechnet etwa 160 Dollar verkauft, berichtet das Wall Street Journal. Nach diesem Erfolg schmuggelte er fünf weitere iPhone 6-Gehäuse aus der Foxconn-Fabrik, die er an denselben Abnehmer ebenfalls für je 160 Dollar verkaufen konnte. Trotz der gigantischen Ausmaße von Foxconns Fertigungsbetrieb fiel der Diebstahl allerdings auf und konnte dank Videoaufnahmen bis zum schuldigen Mitarbeiter zurückverfolgt werden. Der Fall wird immer noch untersucht – Apple wollte sich offiziell nicht dazu äußern.

Tausende potenzielle Sicherheitslücken

Vor allem in China, in dem ein Großteil der Produkte wie auch das iPhone 6 gefertigt werden, hat Apple große Schwierigkeiten, seine Geräte geheim zu halten. Zehntausende Arbeiter stellen die Geräte her – und sind somit alle potenzielle Verräter von Industriegeheimnissen. Das große weltweite Interesse an neuen Apple-Produkten ermöglicht beispielsweise den Foxconn-Mitarbeitern einen illegalen Nebenverdienst durch die Weitergabe von Teilen und Informationen.

Zwar geben sich die eigenen Sicherheitsdienste der Hersteller wie auch die örtlichen Behörden in China alle Mühe, die Geheimnisse von Apple zu wahren – angesichts der großen Zahl an Mitarbeitern ist das allerdings nahezu unmöglich. Zudem müssen sich diese nicht einmal um die Weitergabe mühen – offenbar hing auch in der Nähe des Foxconn-Werkes des jetzt festgenommenen Mannes ein Zettel mit einer Anzeige, die mit dem Ankauf entwendeter iPhone 6-Bauteile warb.


Weitere Artikel zum Thema
Mit iPhone 6 geschos­se­nes Foto gewinnt Wett­be­werb
Michael Keller
Her damit8Das iPhone 6 ist 2019 schon etwas in die Jahre gekommen
Das iPhone 6 ist im Jahr 2014 erschienen – und kann immer noch hervorragende Fotos machen, wie ein aktueller Wettbewerb gezeigt hat.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff
UPDATENicht meins13Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
iPhone-Home­s­creen in iOS14: Widgets, App-Media­thek und Smart-Stapel erklärt
Francis Lido
App-Mediathek: Der App-Drawer fürs iPhone
Widgets, Smart-Stapel und App-Mediathek: Dank iOS 14 bietet der iPhone-Homescreen mehr Möglichkeiten als je zuvor. Wir erklären auch alles.