Foxconn-Mitarbeiter wegen iPhone 6-Leak festgenommen

Unfassbar !15
Immer wieder dringen Apple-Interna durch Mitarbeiter von Zulieferern wie Foxconn ans Licht
Immer wieder dringen Apple-Interna durch Mitarbeiter von Zulieferern wie Foxconn ans Licht(© 2014 CC: Flickr/Prachatai)

Verhaftet wegen Schmuggel von iPhone 6-Gehäusen: In China wurde offenbar bereits Anfang September 2014 ein Mitarbeiter des Apple-Zulieferers Foxconn festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, mehrere Teile des Smartphones aus der Fabrik geschafft und verkauft zu haben.

Anscheinend hatte der 40-jährige Mann zunächst ein Gehäuse entwendet und für umgerechnet etwa 160 Dollar verkauft, berichtet das Wall Street Journal. Nach diesem Erfolg schmuggelte er fünf weitere iPhone 6-Gehäuse aus der Foxconn-Fabrik, die er an denselben Abnehmer ebenfalls für je 160 Dollar verkaufen konnte. Trotz der gigantischen Ausmaße von Foxconns Fertigungsbetrieb fiel der Diebstahl allerdings auf und konnte dank Videoaufnahmen bis zum schuldigen Mitarbeiter zurückverfolgt werden. Der Fall wird immer noch untersucht – Apple wollte sich offiziell nicht dazu äußern.

Tausende potenzielle Sicherheitslücken

Vor allem in China, in dem ein Großteil der Produkte wie auch das iPhone 6 gefertigt werden, hat Apple große Schwierigkeiten, seine Geräte geheim zu halten. Zehntausende Arbeiter stellen die Geräte her – und sind somit alle potenzielle Verräter von Industriegeheimnissen. Das große weltweite Interesse an neuen Apple-Produkten ermöglicht beispielsweise den Foxconn-Mitarbeitern einen illegalen Nebenverdienst durch die Weitergabe von Teilen und Informationen.

Zwar geben sich die eigenen Sicherheitsdienste der Hersteller wie auch die örtlichen Behörden in China alle Mühe, die Geheimnisse von Apple zu wahren – angesichts der großen Zahl an Mitarbeitern ist das allerdings nahezu unmöglich. Zudem müssen sich diese nicht einmal um die Weitergabe mühen – offenbar hing auch in der Nähe des Foxconn-Werkes des jetzt festgenommenen Mannes ein Zettel mit einer Anzeige, die mit dem Ankauf entwendeter iPhone 6-Bauteile warb.


Weitere Artikel zum Thema
Android 8.0 Oreo ist offi­zi­ell
Marco Engelien13
UPDATEAndroid O heißt Android 8.0 Oreo.
Google hat die fertige Version seines nächsten Betriebssystems offiziell vorgestellt und enthüllt, wofür das "O" steht: Android 8.0 Oreo.
Exper­ten gesucht: Apple versteckt Stel­len­aus­schrei­bung auf gehei­mer Seite
Lars Wertgen
Für einige Stellenangebote lässt Apple sich offenbar ganz besondere Tests einfallen
Apple sucht neue Entwickler und zeigt sich in der Stellenausschreibung zugleich anspruchsvoll und kreativ. Zunächst muss die Anzeige gefunden werden.
OnePlus 5 in Slate Gray nun auch mit 8 GB RAM und mehr Spei­cher zu haben
Lars Wertgen
Das OnePlus 5 in Slate Gray gibt es jetzt mit noch mehr Speicher
Das OnePlus 5 mit 8 GB RAM gibt es nun auch in Slate Gray. Bei den anderen Farben seid Ihr weiterhin auf eine Ausstattungsvariante beschränkt.