Foxconns erstes BlackBerry: So könnte das Z3 aussehen

Das BlackBerry Z3 verfügt über ein eher kantiges Design
Das BlackBerry Z3 verfügt über ein eher kantiges Design(© 2014 N4BB)

Auf der Seite N4BB sind Vorab-Renderbilder des neuen BlackBerry Z3 aufgetaucht – Codename „Jakarta“ - das als erstes Smartphone des kanadischen Konzerns vom chinesischen Zulieferer Foxconn produziert wird. Ob die computergenerierten Illustrationen echt sind, ist unbestätigt.

Erste offizielle Aufnahmen der echten Hardware werden zum diesjährigen Mobile World Congress erwartet, der vom 24. bis zum 27. Februar in Barcelona stattfindet. Das geleakte Design hat recht wenig mit früheren BlackBerry-Geräten zu tun und erinnert eher an Geräte aus Sonys Xperia-Reihe. Ungewöhnlich ist hierbei der seitlich angebrachte Power-Button und der Anschluss fürs Ladekabel am unteren Rand.

Einsteiger-Gerät statt High End-Smartphone

Im Gegensatz zu Sonys High-End-Modell richtet sich das Z3 jedoch vornehmlich an Einsteiger – wenn dem Leak zur technischen Ausstattung zu trauen ist. Demzufolge verfügt das Z3 über ein 5-Zoll-Display, das mit 540 x 960 Pixeln auflöst. Dem Dualcore-Hauptprozessor stehen 1,5 GB RAM zur Verfügung, der Speicherplatz für Anwendungen und Co. beläuft sich auf 8 GB.

Dazu gesellen sich eine 5-Megapixel-Kamera an der Rückseite und eine 1,1 Megapixel-Kamera an der Front. Der 2.650mAh-Akku ist nicht herausnehmbar. Einsteigerfreundlich gestaltet sich der Preis: Der soll bei 150 US-Dollar liegen. Wer bereits ein Q10 oder ein Z30 sein Eigen nennt, wird das Z3 wohl auch zu dem Preis nicht benötigen, für alle anderen dürfte es ein guter Preis sein.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller
Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.