Foxconns erstes BlackBerry: So könnte das Z3 aussehen

Das BlackBerry Z3 verfügt über ein eher kantiges Design
Das BlackBerry Z3 verfügt über ein eher kantiges Design(© 2014 N4BB)

Auf der Seite N4BB sind Vorab-Renderbilder des neuen BlackBerry Z3 aufgetaucht – Codename „Jakarta“ - das als erstes Smartphone des kanadischen Konzerns vom chinesischen Zulieferer Foxconn produziert wird. Ob die computergenerierten Illustrationen echt sind, ist unbestätigt.

Erste offizielle Aufnahmen der echten Hardware werden zum diesjährigen Mobile World Congress erwartet, der vom 24. bis zum 27. Februar in Barcelona stattfindet. Das geleakte Design hat recht wenig mit früheren BlackBerry-Geräten zu tun und erinnert eher an Geräte aus Sonys Xperia-Reihe. Ungewöhnlich ist hierbei der seitlich angebrachte Power-Button und der Anschluss fürs Ladekabel am unteren Rand.

Einsteiger-Gerät statt High End-Smartphone

Im Gegensatz zu Sonys High-End-Modell richtet sich das Z3 jedoch vornehmlich an Einsteiger – wenn dem Leak zur technischen Ausstattung zu trauen ist. Demzufolge verfügt das Z3 über ein 5-Zoll-Display, das mit 540 x 960 Pixeln auflöst. Dem Dualcore-Hauptprozessor stehen 1,5 GB RAM zur Verfügung, der Speicherplatz für Anwendungen und Co. beläuft sich auf 8 GB.

Dazu gesellen sich eine 5-Megapixel-Kamera an der Rückseite und eine 1,1 Megapixel-Kamera an der Front. Der 2.650mAh-Akku ist nicht herausnehmbar. Einsteigerfreundlich gestaltet sich der Preis: Der soll bei 150 US-Dollar liegen. Wer bereits ein Q10 oder ein Z30 sein Eigen nennt, wird das Z3 wohl auch zu dem Preis nicht benötigen, für alle anderen dürfte es ein guter Preis sein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.