Frech: Provider verkauft Galaxy S5 früher als erlaubt

Hat Samsung der SK Telecom unter der Hand Exklusivrechte für das Galaxy S5 eingeräumt?
Hat Samsung der SK Telecom unter der Hand Exklusivrechte für das Galaxy S5 eingeräumt?(© 2014 istock.com/georgeclerk)

Marktstart trotz des Verkaufsverbotes: Samsung hat entgegen anderslautenden Gerüchten die Veröffentlichung des Galaxy S5 nicht vorgezogen. Anscheinend wird das Mobiltelefon aber in Korea trotzdem schon verkauft – von der SK Telecom.

Offenbar hatte es zwar Verhandlungen zwischen der SK Telecom und Samsung darüber gegeben, ob der Marktstart des Galaxy S5 vorgezogen werden könnte; Samsung habe sich aber letztendlich dagegen entschieden, wie die Korea Times berichtet. Eine Terminverschiebung wäre im Interesse von SK Telecom gewesen, da der Mobilfunkanbieter zum aktuellen Release-Termin aufgrund staatlicher Restriktionen nicht am Verkauf teilnehmen darf.

Einigung hinter den Kulissen?

Da das Galaxy S5 anscheinend laut Bloomberg doch schon am heutigen Tag durch die SK Telecom vertrieben wird, lässt dies zwei Schlussfolgerungen zu: Entweder hält sich die SK Telecom nicht an die vermeintliche Absprache mit Samsung, oder diese hatte einen anderen Inhalt, als der Öffentlichkeit mitgeteilt wurde. Dass die SK Telecom den offiziellen Release-Termin von Samsung ohne Kommentar missachtet, ist angesichts der möglichen Folgen aber eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist, dass Samsung der SK Telecom Exklusivrechte eingeräumt hat, dies aber nicht öffentlich bestätigen will. So gibt sich der südkoreanische Handyhersteller in einem ersten Statement verdutzt über den Verkaufsstart.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Book: Surface-Konkur­rent von Samsung ist ab sofort erhält­lich
Michael Keller6
Mit dem Galaxy Book setzt Samsung seine "Tab Pro S"-Reihe fort
Auf dem MWC 2017 hat Samsung das Galaxy Book vorgestellt. Nun ist der Tablet-Notebook-Hybride auch hierzulande erhältlich.
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller10
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.