Friendly Fire 4: Zocken für den guten Zweck

Samsung Galaxy S9, YouTube, Curved
Samsung Galaxy S9, YouTube, Curved(© 2018 CURVED)

Es ist wieder so weit: Der Chairity-Stream Friendly Fire sammelt kurz vor Weihnachten erneut Geld für den guten Zweck. Teil der Spendenaktion sind zahlreiche YouTube- und Streaming-Größen Deutschlands. Das Event startet am 8. Dezember 2018, um 15 Uhr. Bereits ab 13.30 Uhr beginnt ein Countdown.

Im Rahmen des Friendly-Fire-Streams, der 12 Stunden läuft, können Zuschauer Geld spenden. Während der Sendezeit unterhalten die Streaming-Größen ihre Fans mit zahlreichen Spielen und Herausforderungen. Wird zum Beispiel ein bestimmtes Spendenziel erreicht, dürfen die Zuschauer ihre Vorbilder "bestrafen". Zudem gibt es Versteigerungen und Merchandising-Einnahmen wandern in den Spendenpool. Sponsoren, darunter Microsoft Xbox, stocken die letztendlich erreichte Summe zusätzlich auf.

Mehr als eine Million Euro

Es ist bereits die vierte Auflage des Charity-Events. Seit 2015 wurden in den bisherigen Streams Spenden in Höhe von mehr als einer Million Euro gesammelt. Das Geld kommt wohltätigen Einrichtungen zugute. In diesem Jahr sammelt Friendly Fire für Schulen ohne Rassismus / Schule mit Courage-Stiftung, Deutsche Depressionshilfe, Tierpark Weeze, Tiernotruf.de, Deutsche Krebshilfe und EXIT Deutschland.

Veränderungen im Team von Friendly Fire gibt es keine. Mit dabei sind entsprechend: Erik Range ("Gronkh"), Tatjana Werth ("Pandorya"), Pascal Rothkegel ("MrMoreGame"), Florian Heider ("Der Heider"), Artur Niemczuk ("fisHC0p"), Max Ensikat ("PhunkRoyal") und das "PietSmiet"-Team. Gastgeber ist erneut Unitymedia. Die Streams findet ihr auf den Kanälen von "PietSmiet", di es bei Mixer, Twitch und YouTube gibt. Eine Spende tätigt ihr auf betterplace.org.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Xbox: Micro­soft bringt neue Konso­len-Gene­ra­tion wohl zur E3
Lars Wertgen
Xbox One X: Bis Ende 2020 bleibt die Microsoft-Konsole wohl die aktuelle Generation
Microsoft bereitet derzeit angeblich die Präsentation von gleich zwei neuen Xbox-Konsolen vor. Diese will das Unternehmen wohl auf der E3 zeigen.
Epic Games plant offen­bar "Fort­nite"-Turniere ohne Battle Royale
Christoph Lübben
Feuer frei ohne Battle Royale: "Fortnite" bekommt offenbar Turniere mit anderen Regeln
Epic Games könnte für Turniere neue Wege mit "Fortnite" gehen. Offenbar können sich Teilnehmer nicht nur im Battle Royale messen.
"Anthem" ist da – das sagen die ersten Tests
Christoph Lübben
In "Anthem" gibt es offenbar noch einige Probleme, die den Spielspaß drücken
"Anthem" könnt ihr ab sofort im Handel kaufen. Die ersten Testberichte zum Top-Titel sind ebenso schon da – und die Stimmen sind nicht sehr positiv.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.