"Friends"-Revival: Ein mysteriöser Trailer lässt Fans auf einen Film hoffen

Erfahren wir bald im Kino, wie es bei Ross, Rachel & Co. weitergegangen ist? Ein kürzlich aufgetauchter und überaus mysteriöser Trailer auf YouTube hat fast 6 Millionen Aufrufe. Der Titel: "Friends: The Movie". 

Knapp 14 Jahre sind vergangen, seit wir unsere "Friends" zuletzt sahen: Ross und Rachel haben es 2004 endlich geschafft zueinander zu finden, Phoebe hat mit Mike Stabilität im Leben gefunden, Monika und Chandler sind mit ihren zwei Adoptivkindern in einen Vorort gezogen und haben ein Gästezimmer für Joey eingerichtet – man weiß ja nie. Doch was passierte danach? Ein Trailer zu einem "Friends"-Film will es wissen. Darin sehen wir die alte Entourage in neuen Lebenssituationen, und was sollen wir anderes sagen außer: Man hat sich auseinander gelebt. Ben und Emma sind schon groß, Phoebe und Mike haben Eheprobleme, Monica und Chandler stecken in der Scheidung, hängen offenbar aber noch sehr aneinander, Ross und Rachel sind auch schon lange getrennt – und Joey ist noch immer Single, allerdings ein erfolgreicher Schauspieler. Aber schaut doch mal selbst.

Der Trailer ist offenbar ein Fake

Wir können an dieser Stelle noch nicht genau sagen, ob es schade ist oder nicht, aber: Der Trailer ist nicht echt. Es handelt sich lediglich um einen findigen Zusammenschnitt aus allerlei Filmen, in denen die "Friends" später mitgewirkt haben. Auch wenn wir es schade finden, dass wir in nächster Zeit offenbar keinen "Friends"-Film zu sehen bekommen, so sind wir doch etwas erleichtert: Ein "Friends"-Film sollte lustiger und besser sein als das, was der Trailer andeutet. Und vor allem: Ross und Rachel können nicht schon wieder eine Beziehungspause einlegen (und nein, es war keine Pause, egal was Ross behauptet!).

Etwas Positives können wir dem Ganzen aber abgewinnen: Der Trailer ist erst wenige Tage alt und verzeichnet rund sechs Millionen Aufrufe. Das zeigt überdeutlich, dass das Interesse an "Friends" ungebrochen ist, ebenso die Hoffnung der Fans auf ein Wiedersehen. Wer weiß, vielleicht reagieren die einstigen Produzenten der Kult-Serie ja darauf und trommeln den alten Cast für ein Revival zusammen.

Kaum etwas liegt mehr im Trend als Revivals

Sollten die "Friends" ein Revival bekommen, befänden sie sich jedenfalls in bester Gesellschaft. Gerade scheint in Hollywood kaum etwas so in zu sein, wie alte Formate wieder neu aufleben zu lassen: Da wäre zum Beispiel die Kult-Sitcom "Roseanne", die demnächst ihre Wiedergeburt feiert, und auch der alte Cast von "Scrubs" scheint nicht ganz abgeneigt zu sein, das Sacred Heart Krankenhaus wieder zu beleben. Tja, und dann gibt es noch die Serien, die einen ganz anderen Weg einschlugen: Sie weigerten sich einfach aufzuhören und siech(t)en elendig vor sich hin. Welche das sind und waren, lest ihr hier.


Weitere Artikel zum Thema
"Ghost Recon Wild­lands"-Nach­fol­ger: Break­point macht euch zum Gejag­ten
Benjamin Kratsch
Her damit !6"Ghost Recon Breakpoint" soll authentischer werden.
Der "Ghost Recon Wildlands"-Nachfolger heißt Breakpoint. Und der Shooter wird ein intensives Erlebnis: ihr werdet zum Gejagten.
Games-Nach­schub: PlaySta­tion 5 schickt die PS4 noch lange nicht in Rente
Francis Lido
Die PS4 soll der PlayStation 5 helfen
Die PS4 spielt weiterhin eine wichtige Rolle für Sony. Unter anderem soll sie der PlayStation 5 zu einem erfolgreichen Start verhelfen.
Game of Thro­nes Finale: "Jon Snow ist ein Jammer­lap­pen"
Benjamin Krischke
Game of Thrones ist zu Ende. In der CURVED-Redaktion gab es daher einiges an Redebedarf. Von links: Die Redakteure Benjamin Krischke, Martin Haase und Viktoria Vokrri.
Game of Thrones ist zu Ende – und auch in der CURVED-Redaktion löst das gemischte Gefühle aus. Ein Streitgespräch.