Für das Galaxy S6 edge Plus? Samsung sichert sich Markennamen "Apps Edge"

Her damit !15
Samsung will das besondere Feature von Galaxy S6 edge und Co. noch besser nutzen
Samsung will das besondere Feature von Galaxy S6 edge und Co. noch besser nutzen(© 2015 CURVED)

Erhalten Smartphones wie das Galaxy S6 edge Plus einen eigenen App Store? Offenbar plant Samsung, den Funktionsumfang seiner Phablets mit gebogener Display-Kante in Zukunft erheblich zu erweitern: Das südkoreanische Unternehmen hat sich bei der zuständigen US-Behörde den Markennamen "Apps Edge" gesichert.

Der Eintrag beim "US Patent and Trademark Office" verrate allerdings wenig darüber, worum es sich bei den "Apps Edge" genau drehen soll, berichtet Phandroid. Denkbar ist allerdings, dass Samsung in Zukunft spezielle Apps veröffentlichen will, die die Kanten von Geräten wie dem Galaxy S6 edge noch besser ausnutzen.

Mehr Edge-Apps von Drittanbietern?

Laut Phandroid sei es möglich, dass Samsung bald eine ganz auf die Edge-Smartphones ausgerichtete API veröffentlicht, mit deren Hilfe Entwickler spezielle Apps erstellen können, die das Feature noch besser als bisher ausnutzen. Zwar gibt es bereits Anwendungen, die ganz auf das Galaxy Note Edge und das Galaxy S6 edge zugeschnitten sind; mithilfe eines eigenen App-Stores und mehr Anwendungen von Drittanbietern würde das für Samsung einzigartige Feature der Smartphones noch besser zur Geltung kommen.

Dass der Hersteller aus Südkorea derzeit an dem Nachfolger des Galaxy S6 edge arbeitet, scheint relativ sicher: So hat sich Samsung erst unlängst den Markennamen "Galaxy S6 Edge+" für die USA gesichert. Gerüchten zufolge soll das Phablet unter dem Codenamen "Project Zen" entwickelt werden und ein 5,7-Zoll-Display erhalten. Im Gespräch sind für das Galaxy S6 edge Plus außerdem der Snapdragon 808 als Antrieb und eine 16-MP-Kamera auf der Rückseite. Was sich genau hinter dem Namen "Apps Edge" verbirgt, werden wir sicher erfahren, wenn Samsung das Galaxy S6 edge Plus offiziell vorstellt.

Wie wichtig Samsung die Kanten seiner Edge-Geräte sind, wurde vor Kurzem deutlich, als das Unternehmen in einem Werbespot die Smartphones der Konkurrenz verspottete, die nicht über dieses spezielle Feature verfügen. Wenn Ihr wissen wollt, wozu die Kanten des Galaxy S6 edge derzeit dienen könne, werdet Ihr in unserem Ratgeber zum Thema fündig.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !5Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.