Für schlechte Serien: Netflix testet Privacy Mode

Zumindest einige Tester können bei Netflix verbergen, was sie sich angeschaut haben
Zumindest einige Tester können bei Netflix verbergen, was sie sich angeschaut haben(© 2014 Netflix, CURVED Montage)

Ihr wollt nicht, dass Eure Freunde mitbekommen, welche peinliche Serie oder welchen schlechten Film Ihr auf Netflix angeschaut habt? In Zukunft dürfte das kein Problem sein: Der Streaming-Dienst testet gerade einen sogenannten Privacy Mode. Der ist natürlich auch ideal, wenn Ihr Euren Netflix-Account mit anderen Personen teilt.

Im Privacy Mode könnt Ihr Euch auf Netflix Filme oder Serien anschauen, ohne dass jemand anders dies merkt. Auch die Empfehlungen bleiben von solchen Aufrufen unbetroffen, wie GigaOm berichtet. Praktisch klingt dies auf jeden Fall. Zunächst wird der Modus aber noch im eingeschränkten Kreis getestet, dies dürfte einige Monate dauern. Erst wenn er sich bewährt hat, würde Netflix darüber nachdenken, ihn für alle Nutzer freizuschalten – es besteht also die Chance, dass die Funktion gar nichts erst im größeren Rahmen angeboten wird, schränkt Cliff Edwards als Chef der Unternehmenskommunikation ein.

Bald gibt es Netflix auch in Deutschland

Ob das Feature dann auch nach Deutschland kommt, ist ebenso noch unklar. Das Unternehmen will sein Film- und Serienangebot auch nach Deutschland, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Belgien und Luxemburg bringen. Zu wann – da ist noch die große Frage. Wir hatten von Insidern erfahren, dass der Start des Streaming-Dienstes für September angedacht sei. Netflix selbst hat sich dazu allerdings noch nicht offiziell geäußert. Wir sind gespannt, wie sich der Dienst hierzulande machen wird – allerdings gibt es auch vorab ein paar Sachen, die Ihr nicht erwarten solltet.


Weitere Artikel zum Thema
Mehr Netflix Origi­nals: Exklu­sive Filme und Serien über­wie­gen erst­mals
Francis Lido
"The Kominsky Method" zählt zu den neueren Netflix Originals
Netflix Originals machen mittlerweile mehr als die Hälfte der neuen Inhalte aus. Nicht immer handelt es sich dabei jedoch um Eigenproduktionen.
"Stran­ger Things": So geht es in Staf­fel 3 weiter
Christoph Lübben
"Stranger Things" geht im Sommer 2019 in die dritte Staffel
Die Kinder aus "Stranger Things" müssen sich in der dritten Staffel wohl mit Killern und Monstern anlegen. Das deutet zumindest der erste Trailer an.
Offi­zi­ell: Apples Stre­a­ming-Service muss ohne Netflix auskom­men
Sascha Adermann
Netflix behält seine Eigenproduktionen wie "The Umbrella Academy" lieber für sich
Netflix stellt sich quer: Das Unternehmen will seine Inhalte nicht für Apples geplante Video-Streaming-Plattform zur Verfügung stellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.