Galaxy A51 und Co: Das Loch im Display schrumpft zusammen

Her damit9
Aus der Wassertropfen-Notch des Galaxy A50 könnte beim Galaxy A51 ein kleines Loch werden
Aus der Wassertropfen-Notch des Galaxy A50 könnte beim Galaxy A51 ein kleines Loch werden(© 2019 CURVED)

Samsung hat in die Bildschirme seiner aktuellen Premium-Smartphones ein Loch integriert: das sogenannte Infinity-O-Display. Ab 2020 soll auch die Mittelklasse, darunter das Galaxy A51, dieses Design-Element bekommen. Allerdings deutlich kleiner – und in diesem Fall ist kleiner besser.

In Südkorea hat Samsung angeblich bereits Ende 2018 zwei Designpatente angemeldet, welche das Korean Intellectual Property Office im Juli 2019 genehmigt hat, berichtet LetsGoDigital. Weiter heißt es, dass das Design-Element mutmaßlich zunächst für das Galaxy A51 und andere Modelle der Reihe sowie für die Galaxy-M-Serie vorgesehen ist. Wie die Bildschirme aussehen sollen, seht ihr in einem Tweet am unteren Ende des Artikels.

Galaxy A51 mit kleiner Halbinsel-Notch?

Die aktuellen Galaxy-A-Handys verfügen noch über eine Wassertropfen-Notch. Jener "Tropfen" scheint sich beim Galaxy A51 und den anderen 2020er Modellen vom oberen Bildschirmrand beinahe zu lösen. Das Loch im Display liegt aber nicht komplett frei, wie es beim Samsung Galaxy S10 und Galaxy Note 10 der Fall ist. Zwischen Rand und Loch gibt es noch immer eine Verbindung, weshalb die Aussparung ein wenig an eine Halbinsel erinnert.

Insgesamt ist das Design-Element – in dem die Front-Kamera integriert ist – aber deutlich kleiner als bei allen bisher veröffentlichten Samsung-Smartphones. Wir halten es allerdings für unwahrscheinlich, dass der Hersteller auch das Galaxy S11 mit derselben Halbinsel-Notch bestückt. Vielmehr dürfte Samsung hier dem Infinity-O-Displays treu bleiben. Es ist aber durchaus denkbar, dass das Loch im Display des Premium-Smartphones ebenfalls schrumpft.

Auch Super-Sensor und Quad-Kamera ein Thema

Langfristig werden alle Lösungen allerdings mutmaßlich ohnehin einer anderen Variante weichen: Die Zukunft dürfte einer Selfie-Kamera im Display gehören. Der Trend geht schließlich zu einem echten Vollbilddesign mit einer Screen-to-Body-Ratio von mindestens 100 Prozent. Diese beschreibt den Anteil, den das Display von der Vorderseite eines Smartphones einnimmt.

Wie gefällt euch die geschrumpfte Halbinsel-Notch, sollte sie ab 2020 tatsächlich Teil der Galaxy-A- und Galaxy-M-Serie werden? Lasst es uns mit einem "Her damit" oder "Weg damit" wissen. Wir sind in jedem Fall gespannt, was Samsung für das Galaxy A51 und Co. noch in petto hat. In der Gerüchteküche ist ja unter anderem von einem Super-Sensor und einer Quad-Kamera die Rede.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy A50, Note 10 und Co. erhal­ten Dezem­ber-Sicher­heits­up­date
Francis Lido
Galaxy A50: Ein Griff zum Handy und das Sicherheitsupdate ist installiert
Samsung drückt aufs Gas: Galaxy A50, Note 10(+) und Co. erhalten den Android-Sicherheitspatch für Dezember 2019 noch vor Googles Smartphones.
Samsung Galaxy A50: Vorsicht – Update legt Finger­ab­druck­sen­sor lahm
Francis Lido
Das Galaxy A50 ist eigentlich ein empfehlenswertes Smartphone
Besitzer des Samsung Galaxy A50 müssen aufpassen. Das jüngste Update beschert Probleme mit dem Fingerabdrucksensor.
Galaxy A50-Update: Auch das Mittel­klasse-Modell erhält den Patch
Andreas Marx
Samsung plant das A50 regelmäßig zu updaten.
Das Sicherheitsupdate für das Galaxy A50 ist nun verfügbar. Dabei handelt es s sich jedoch nicht nur um ein reines Sicherheitsupdate.