Galaxy A80-Kamera zerlegt: Das Samsung-Rotationsprinzip von innen

Die Samsung Galaxy A80-Kamera kommt mit dem Rotationsprinzip.
Die Samsung Galaxy A80-Kamera kommt mit dem Rotationsprinzip.(© 2019 Samsung)

In Deutschland gibt es das Galaxy A80 seit dem 1. Juli. Das neue Smartphone besticht unter anderem durch ein großes 6,7 Zoll-Display – das zudem randlos ist. Umgesetzt hat das Samsung bei der Galaxy A80-Kamera nicht etwa durch eine Pop-Up-Technik, sondern mit einer besonderen Finesse, dem Rotationsprinzip. Wie das im Inneren funktioniert, zeigt jetzt ein Video.

Wechselt ihr beim Galaxy A80 in der Kamera-App in den Selfie-Modus, fährt die Rückseite des Handys nach oben und die Hauptkamera rotiert nach vorn. Das passiert in Sekundenbruchteilen und hat einen entscheidenden Vorteil: Ihr könnt das leistungsfähige Triple-Kamera-Set-up sowohl für Landschaftsaufnahmen als auch für gestochen scharfe Selfies oder Video-Anrufe nutzen.

Habt ihr euch schon gefragt, wie das eigentlich funktioniert? Ein Techniker von Samsung hat das Ganze mal zerlegt und zeigt die Mechanik dahinter. Ein einziger Motor sorgt dafür, dass die Smartphone-Rückseite nach oben fährt und kurz danach die Kamera rotiert.

Galaxy A80-Kamera mit Sicherheitsmechanismus

Es steckt im Grunde eine ähnliche Technik wie bei einer Pop-up-Kamera dahinter, das Ganze ist aber ein bisschen komplexer. Immerhin muss nicht nur die kleine Kamera ausgefahren werden, sondern die gesamte Rückseite, zudem muss die Triple-Kamera um 180 Grad gedreht werden.

Wie im Video zu sehen ist, hat Samsung auch einen Mechanismus installiert, der vor einer Fehlfunktion schützt. Falls der Motor nur auf einer Seite Druck ausübt um die Kamera auszufahren, dreht sich das Triple-Set-up trotzdem.

Weitere Spezifikationen des Samsung Galaxy A80

Die Kamera des Galaxy A80 kommt mit einem 48 Megapixel Hauptlinse, einem 8 Megapixel Weitwinkelobjektiv sowie einer 5 Megapixel Tiefen-Sensor. Das große Display mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln sorgt dafür, dass die Schnappschüsse auch ordentlich zur Geltung kommen.

Dazu kommen 128 Gigabyte interner Speicher und 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, der Achtkernprozessor arbeitet mit 2,2 und 1,7 Gigaherz. Der 3.700 mhA-starke Akku wird mit einem 25 Watt Schnellladenetzteil aufgeladen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S3 fron­tier Test: Zeit­lo­ser Allroun­der oder rosti­ger Oldti­mer?
Martin Haase
Die Samsung Gear S3 frontier im Test.
Die Samsung Gear S3 frontier hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Kann sie heute noch überzeugen?
Samsung Galaxy S8 rettet 20 Menschen das Leben
Francis Lido
Supergeil !20Das Samsung Galaxy S8 bietet ein nützliches SOS-Feature
Das Samsung Galaxy S8 als Lebensretter: Bei einem Bootsunglück erwies sich das Smartphone als überaus wertvoll.
Samsung Galaxy Watch: Google Assi­stant steht euch künf­tig Rede und Antwort
Lars Wertgen
Auf der Samsung Galaxy Watch ist eigentlich nur der Sprachassistent Bixby verfügbar
Auf der Samsung Galaxy Watch ist eigentlich nur Bixby verfügbar. Ein Entwickler hat dies nun geändert – und integriert den Google Assistant.