Galaxy Fit e: Samsung hat einen neuen günstigen Fitnesstracker

Neben dem Galaxy Fit und Galaxy Fit e hat Samsung auch eine neue Smartwatch und die Galaxy Buds vorgestellt
Neben dem Galaxy Fit und Galaxy Fit e hat Samsung auch eine neue Smartwatch und die Galaxy Buds vorgestellt(© 2019 Samsung)

Auf seinem Unpacked-Event hat Samsung eine ganze Reihe neuer Geräte vorgestellt. Darunter befinden sich auch zwei Fitnesstracker: Galaxy Fit und Galaxy Fit e. Gekoppelt mit einem Smartphone wie dem Samsung Galaxy S10, protokollieren sie eure sportlichen Aktivitäten.

Der Galaxy Fit und Fit e erscheinen in den USA am 21. Mai 2019 in verschiedenen Farben. Das Standardmodell kostet 99 Dollar, für die e-Version verlangt der Hersteller Gerüchten zufolge 35 Dollar. Release-Termin und Preise für Deutschland sind noch nicht bekannt. Beide Fitnesstracker bringen die für Geräte dieser Art üblichen Features mit und sind enorm leicht: Das Standardmodell bringt 23 Gramm auf die Waage, der Galaxy Fit e ist mit 14 Gramm sogar noch leichter.

Realtime OS statt Tizen

Das e-Modell unterscheidet sich zudem durch ein kleineres Display, das in der Diagonale 0,74 Zoll statt 0,95 Zoll misst. Auch bei der Bildschirmtechnologie gibt es offenbar Abweichungen. Der Galaxy Fit e besitzt ein PMOLED-Display (128 x 64 Pixel), wohingegen Samsung im schwereren Modell einen AMOLED-Screen (240 x 120 Pixel) verbaut.

Zugunsten des geringeren Gewichts fällt darüber hinaus der Akku im Galaxy Fit e kleiner aus: Er weist eine Kapazität von 70 mAh auf, während der Energiespeicher im Galaxy Fit 120 mAh stark ist. Außerdem bringt letzteres Gerät mehr Arbeitsspeicher und mehr internen Speicher (32 MB statt 4 MB) mit. Des Weiteren hat der Tracker Galaxy Fit der abgespeckten e-Version ein integriertes Gyroskop und einen etwas leistungsstärkeren Chipsatz voraus.

Gemeinsam haben beide Wearables das Betriebssystem Realtime OS, die Zertifizierung nach dem Militärstandard "MIL STD 810G" und Wasserresistenz bis zu 5 ATM. Einige sportliche Aktivitäten tracken die Geräte automatisch. Außerdem könnt ihr über die Samsung Health App insgesamt 90 verschiedenen Aktivitäten manuell auswählen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 10 Update: Endlich wieder mehr als nur ein Sicher­heits­patch
Lars Wertgen
Der Wischgesten-Bug auf dem Galaxy Note 10 soll Geschichte sein
Auf dem Galaxy S10 hat Samsung den Wischgesten-Bug bereits beseitigt. Für das Galaxy Note 10 ist das Update in Deutschland nun ebenfalls verfügbar.
Samsung Galaxy S20 Ultra: Das sagen die ersten Test-Berichte
Francis Lido
Her damit18Die 108-MP-Kamera des Galaxy S20 Ultra sucht ihresgleichen
Die ersten Tests zum Samsung Galaxy S20 Ultra sind reingeflattert. Wie hat das Flaggschiff abgeschnitten?
Samsung Galaxy S10 vs. S20: 108 Mega­pi­xel oder doch Vorjah­res-Allroun­der?
Tobias Birzer
Nicht meins6Samsung Galaxy S10 vs. Galaxy S20: Welches lohnt sich?
Schwankt ihr zwischen dem Samsung Galaxy S20 und dem Galaxy S10? Wir verraten, ob sich das Upgrade oder das Vorjahres-Modell lohnt.