Galaxy J5 (2016) und J7 (2016): Samsung verteilt Sicherheitsupdates

Peinlich !9
Das Galaxy J5 (2016) ist günstig, aber nicht billig – wie auch das Galaxy J7 (2016)
Das Galaxy J5 (2016) ist günstig, aber nicht billig – wie auch das Galaxy J7 (2016)(© 2016 Samsung)

Auch für die günstigeren Modelle von Samsung, das Galaxy J5 (2016) und das Galaxy J7 (2016), rollen nun Sicherheitsupdates in Europa aus, wie GSM Arena berichtet. Allerdings erhalten die beiden Smartphones nicht das gleiche Sicherheitspaket von Samsung.

Für das Galaxy J5 (2016) erscheint nämlich das Sicherheitsupdate für den Oktober, während das Galaxy J7 (2016) lediglich mit der vorherigen Aktualisierung versehen wird, dem Sicherheitsupdate für September 2017. Ob das Update für Euer Gerät bereits zur Verfügung steht, könnt Ihr überprüfen, indem Ihr in den "Einstellungen" unter "Mein Gerät" nach neuen Updates sucht. Sobald die Aktualisierung heruntergeladen werden kann, sollte Euch das Smartphone ansonsten aber auch automatisch darauf hinweisen.

Einsteiger-Smartphones zu günstigen Preisen

Bei dem Galaxy J5 (2016) und dem Galaxy J7 (2016) handelt es sich um Einsteiger-Smartphones, die mit einem Metallgehäuse versehen sind. Enthüllt wurden die Smartphones von Samsung in Südkorea, schon bald darauf wurden die Modelle aber auch in Europa gesichtet. High-End-Specs dürft Ihr von den Geräten zwar nicht erwarten, doch das J5 (2016) verfügt über einen Snapdragon 410-Chipsatz und 2 GB RAM, was durchaus ausreicht, sofern Ihr hauptsächlich im Netz surft oder auf Messenger-Apps zurückgreift. Das Display weist eine Bildschirmdiagonale von 5,2 Zoll auf.

Das Galaxy J7 (2016) hingegen besitzt einen 5,5-Zoll-Screen und werkelt mit Samsungs hauseigenem Exynos 7870-Chipsatz, dem ebenfalls 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Das Galaxy J5 (2016) ist momentan für einen Preis von unter 250 Euro erhältlich, das J7 (2016) kann über diverse Händler für weniger als 300 Euro bezogen werden (Stand: Oktober 2016).


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps erin­nert Euch nun unter iOS und Android an Euren Park­platz
Michael Keller
Google Maps erinnert Euch an den Parkplatz und auch die verbleibende Zeit
Google Maps hat für iOS und Android ein Update erhalten: Die App merkt sich nun, wo Ihr Euer Auto abgestellt habt.
So könnte das iPhone 8 mit rand­lo­sem Display ausse­hen
Michael Keller1
iPhone 8 Konzept
Ein neues Konzeptvideo zeigt das iPhone 8 mit randlosem Display, in das der Fingerabdrucksensor integriert ist – und die Frontkamera.
WhatsApp darf keine perso­nen­be­zo­ge­nen Daten mehr an Face­book weiter­ge­ben
WhatsApp hat seine Nutzungsbedingungen im August 2016 aktualisiert
Sieg für den Datenschutzbeauftragten: WhatsApp darf nun in Deutschland durch eine gerichtliche Entscheidung keine Daten an Facebook weitergeben.