Galaxy Note 10-Leak verrät Details zum Akku – und zum neuen S Pen

Her damit9
Der Nachfolger des Galaxy Note 9 soll ordentlich Power unter der Haube haben.
Der Nachfolger des Galaxy Note 9 soll ordentlich Power unter der Haube haben.(© 2019 CURVED)

Samsungs neues Flaggschiff, das Galaxy Note 10, wirft seine Schatten voraus. Gerüchten zufolge wird das neue Smartphone am 7. August vorgestellt, doch schon seit einiger Zeit sickern mehr und mehr Informationen durch, was das Note 10 interessant machen könnte. Jetzt gibt es wieder einen Leak – und der verrät Details zur Akku-Kapazität und dem neuen S Pen.

Der Leak stammt von einer griechischen Quelle, das Samsung-Insiderportal Sammobile berichtet darüber. Demzufolge soll das 6,3 Zoll große Display mit Full HD+-Auflösung kommen, das 168 Gramm leichte Smartphone werde von einem 3.500 mAh starken Akku angetrieben.

Damit wäre der Akku ein bisschen größer als der des S10, der Akku des aktuellen Samsung-Flaggschiffs kommt mit 3.400 mAh aus. Das S10+ dagegen hat immerhin schon 4.100 mAh. Durch die etwas geringere Auflösung des Displays beim Note 10 solltet ihr dafür mit einer Akkuladung etwas weiterkommen, immerhin ist das Display der größte Stromfresser.

Galaxy Note 10+ ein Schwergewicht?

Von den früher mal spekulierten Riesen-Akku mit 4.500 mAh ist der jetzige Wert zwar weit entfernt, letztlich braucht es den bei guter Abstimmung des Smartphones eventuell auch gar nicht. Immerhin ist der Energiebedarf des Smartphones auch abhängig von der Software-Hardware-Abstimmung des Handys – und eben eures Nutzungsverhaltens.

Der große Bruder, das Galaxy Note 10+, soll aber dann doch mehr Power bekommen und mit einem 4.300 mAh-Akku ausgestattet sein. Der soll dafür sorgen, dass ihr mit dem 6,75 Zoll großen Smartphone-Display in Quad-HD+-Auflösung durch den Tag kommt. Das hat dann natürlich auch Auswirkungen auf das Gewicht des neuen Flaggschiffs: Ganze 198 Gramm soll das Note 10+ dann wiegen. Zum Vergleich: Genauso viel wiegt das Galaxy S10+ mit Keramikrückseite.

Das neue Samsung-Flaggschiff könnte ein echtes Arbeitstier werden. Mit 256 Gigabyte internem Speicher, einem Arbeitsspeicher von satten 12 Gigabyte könnte es neue Bestmarken setzen – aber eben auch ziemlich teuer werden. Für das Basismodell stehen 999 Euro im Raum, das Note 10+ könnte bei 1.149 Euro zu haben sein.

Galaxy Note 10-Leak mit Vorsicht genießen

Wie die Quelle laut Sammobile weiter berichtet, soll euch der S Pen mehr Funktionen bieten, ohne damit das Display berühren zu müssen. Schon mit dem aktuellen S Pen könnt ihr beispielsweise durch Webseiten scrollen, indem ihr ihn nur an die Ecken des Smartphones haltet. Zudem soll er nun ein Geräusch beim Schreiben machen, das so klingt, als würdet ihr mit einem echten Stift schreiben.

Auch wenn das alles recht vielversprechend klingt – bei all den Gerüchten solltet ihr nicht davon ausgehen, dass das Galaxy Note 10 dann auch tatsächlich so aussehen wird. Wenn Samsung etwas offizielles erklärt, erfahrt ihr es natürlich bei uns.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Fold im Test: Der endlich perfekte Knick?
Martin Haase
Das Galaxy Fold im Test.
Das erste faltbare Handy ist nach einigen Startschwierigkeiten endlich erhältlich. Klappt es jetzt mit dem Knick? Das Samsung Galaxy Fold im Test.
Galaxy S10, Free­buds 3 und eine vorlaute Apple Watch - High­lights der Woche
Claudia Krüger
Unser Wochenrückblick liefert euch alle Highlights auf einen Blick.
Galaxy S10, Freebuds 3 und eine vorlaute Apple Watch - in unseren Highlights fassen wir für euch die schönsten Meldungen der Woche zusammen.
Xiaomi Mi Note 10 und Galaxy S11: Sind 108 MP zu viel?
Francis Lido
Her damit10Das ist die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10
Die Fachpresse feiert die 108-MP-Kamera des Xiaomi Mi Note 10. Doch die hohe Auflösung hat auch Nachteile.