Galaxy Note 10 Lite bringt ein verloren geglaubtes Feature zurück

Das Galaxy Note 10 hatte es nicht.
Das Galaxy Note 10 hatte es nicht.(© 2019 CURVED)

Wir in der CURVED-Redaktion waren begeistert von den beiden Samsung-Flaggschiffen, dem Note 10 und seinem großen Bruder, dem Note 10+. Wir hatten nur wenige Kritikpunkte – doch einer wog besonders schwer: der fehlende Klinkenanschluss. Stimmt ihr dem zu, könnte das Galaxy Note 10 Lite das richtige für euch sein.

Es ist vielleicht eine Glaubensfrage: Will man eine extra Buchse für kabelgebundene Kopfhörer – oder nicht und ausschließlich auf Bluetooth setzen? Viele Hersteller lassen bei ihren Flaggschiffen aktuell die Klinkenbuchse weg. So auch Samsung beim Note 10 und Note 10+, immerhin legt der südkoreanische Hersteller Kopfhörer mit USB-C-Anschluss direkt bei, so braucht ihr nicht extra einen Adapter zu kaufen.

Hängt ihr allerdings an euren kabelgebundenen Kopfhörern und haltet einen Adapter einfach nur unnötigen Ballast, solltet ihr vielleicht auf Samsungs Lite-Version des Note 10 warten. Denn jetzt sind neue Bilder des S-Pen-Flaggschiffs aufgetaucht. Und darauf ist ein Klinkenanschluss zu erkennen!

Render-Bilder zeigen Galaxy Note 10 Lite mit Klinkenbuchse

Das Portal 91mobiles scheint gute Kontakte zu haben – oder einen kompetenten Grafiker. Schon zuletzt wurde darüber Render-Bilder des Galaxy A91 veröffentlicht, die das neue Mittelklasse-Modell am Rande zur Oberklasse zeigen. Jetzt hat das Portal die Bilder des Leakers Steve H.McFly verbreitet, die das mutmaßliche Galaxy Note 10 Lite zeigen.

Dort heißt es, das Note 10 Lite habe eben wie seine großen Geschwister ein zentral angeordnetes Punch-Hole, in dem sich die Frontkamera verbirgt. Auch ein S-Pen wird demzufolge in dem Lite-Note untergebracht sein. Und nicht nur das: Auch eine Buchse für kabelgebundene Kopfhörer ist zu erkennen!

Samsung Smartphones 2020 könnten sich recht ähneln

Im Grunde scheinen sich die kommenden Samsung-Modelle 2020 alle recht ähnlich zu sehen. Ob Galaxy A91, S11 oder Note 10 Lite: sie eint das zentrale Punch-Hole, das bekannte an den Seiten gebogene Display und das rechteckige Kamera-Setting auf der Rückseite.

Bei der Leistung soll es mit einem Prozessor wie dem des Galaxy S9 kommen - damit bleibt das Gerät auch preislich erschwinglich. Ansonsten werden eine Displaydiagonale von 6,5 bis 6,7 Zoll erwartet, 6 Gigabyte RAM und einer Triple-Kamera. Und wann soll es kommen? 91mobiles vermutet eine rasche Verkündung: Dem Portal zufolge soll Samsung eine Präsentation noch diesen Monat zusammen mit dem Galaxy A51 und S10 Lite anstreben.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra: Preise durch­ge­si­ckert?
Lars Wertgen
Laut Max Weinbach von XDA Developers sieht so das Galaxy S20+ aus.
Was kosten Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra? In welchen Sphären wir uns bewegen werden, scheint nun bekannt.
Galaxy S20 Ultra: Kamera-Design soll sich von ande­ren Model­len abhe­ben
Lars Wertgen
Her damit15Das Samsung Galaxy S20 Ultra könnte so aussehen wie hier auf dem Renderbild eines Designers
Das Galaxy S20 Ultra unterscheidet sich offenbar nicht nur in der Ausstattung von den anderen Modellen. Das Handy bekommt wohl auch ein anders Design.
MWC 2020: Ein erster Ausblick auf die Mega-Messe
Tobias Birzer
Ende Februar findet in Barcelona die MWC 2020 statt.
Was uns auf der MWC 2020 erwartet? Wir verraten euch, mit welchen Smartphone-Neuheiten wir von Samsung, Huawei, Xiaomi und Co. rechnen.