Galaxy Note 20: Ultra statt Plus – gibt es zwei oder drei Modelle?

Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+ könnten jeweils einen Nachfolger erhalten
Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+ könnten jeweils einen Nachfolger erhalten(© 2019 CURVED)

Das Galaxy Note 20 naht mit großen Schritten. Doch wie viele Varianten des Smartphones mit S Pen wird Samsung veröffentlichen? Bislang sind wir davon ausgegangen, dass der Hersteller wie bei der Galaxy-S-Reihe insgesamt drei Modelle plant. Doch nun gibt es Hinweise darauf, dass nur zwei Geräte erscheinen.

Im Internet ist offenbar eine Bluetooth-Zertifizierung aufgetaucht – für ein Smartphone namens "Galaxy Note 20 Ultra", wie MySmartPrice berichtet. Zusammen mit dem großen Leak zur Ausstattung des Note 20 Plus könnte dies als Hinweis darauf verstanden werden, dass Samsung drei Modelle plant. Allerdings trage das Gerät bei der Zertifizierung die gleiche Modellnummer, die laut Android Authority zuvor für das Note 20 Plus im Gespräch war ("SM-N986U"). Entsprechend könne es sein, dass Samsung nur zwei Geräte herausbringt.

Gleiche Kamera, anderer Akku

Neue Hinweise auf das Galaxy Note 20 Ultra gibt es auch von anderer Seite: Leak-Experte Max Weinbach hat die komplette mutmaßliche Ausstattung des Smartphones über seinen Twitter-Account verraten. Was dabei sofort ins Auge fällt: Der angebliche Kamera-Aufbau ist identisch zu dem des Galaxy Note 20 Plus. Dies bedeutet eine 108-MP-Hauptkamera, eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit 12 MP und eine Periskop-Kamera mit 13 MP.

Unterschiede gibt es hingegen in Bezug auf den Akku. Das Galaxy Note 20 Plus soll Gerüchten zufolge einen Akku mit der Kapazität von 5000 mAh bieten. Weinbach zufolge bietet der Energiespeicher im Note 20 Ultra eine Kapazität von 4500 mAh. Dies spricht wiederum dafür, dass Samsung nicht einfach den Namenszusatz "Plus" durch "Ultra" austauscht, sondern dass es sich um zwei unterschiedliche Geräte handelt.

Galaxy Note 20: Release im August

Ein besonderes Feature ist offenbar die 45-Watt-Schnellladefunktion für den Akku. Das Galaxy Note 20 Ultra soll Weinbach zufolge außerdem ein Display bieten, das in der Diagonale 6,9 Zoll misst und in QHD+ auflöst. Der Bildschirm ermögliche außerdem die Bildwiederholrate von 120 Herz. Der Arbeitsspeicher soll je nach Modell 12 oder 16 GB groß sein, der interne Speicherplatz 128 oder 512 GB. Bereits länger heißt es zudem, dass in dem Smartphone ein verbesserter Fingerabdrucksensor zum Einsatz kommt.

Lange müssen wir uns nicht mehr gedulden, ehe Samsung selbst über das neue Flaggschiff aufklärt: Ende August 2020 will das Unternehmen das Galaxy Note 20 offiziell vorstellen. Dann werden wir auch wissen, wie viele Modelle es tatsächlich gibt – und ob Samsung dem "Plus" oder dem "Ultra" den Vorzug gibt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy-Note-Serie: Ist das Ende nun offi­zi­ell?
David Wagner
Wenn der S-Pen für weitere Geräte kommt, sieht es schlecht aus für die Note-Serie
Ein Mitarbeiter von Samsung soll das Ende der Galaxy-Note-Serie bestätigt haben. Stattdessen gibt es den S-Pen dann im Galaxy Z Fold 3.
SIM 1 nicht einge­rich­tet: Wieso euer Samsung-Handy kein Netz hat
Christoph Lübben
Euer Galaxy A51 hat plötzlich kein Netz mehr oder zeigt einen Fehler an? Hier erfahrt ihr mehr
Taucht "SIM 1 nicht eingerichtet" auf eurem Samsung-Handy auf, sind Internet und Telefonie nicht verfügbar. Unsere Tipps helfen euch weiter.
iPhone 12 Pro Max gegen Galaxy Note 20 Ultra: Wer (ge-)fällt besser?
Sebastian Johannsen
Egal ob iPhone 12 Pro Max oder Galaxy Note 20 Ultra – eine Hülle erhöht den Schutz
Apples iPhone 12 Pro Max oder Samsungs Galaxy Note 20 Ultra: Welches Flaggschiff übersteht einen Sturz auf den Boden am besten?