Galaxy Note 4: Samsung arbeitet an Ultraschall-Cover

So könnte das neue Samsung Galaxy Note 4 laut einer Konzeptstudie aussehen
So könnte das neue Samsung Galaxy Note 4 laut einer Konzeptstudie aussehen(© 2014 Youtube/My Gadgetic)

Nach dem Release wird das Galaxy Note 4 wahrscheinlich wie jedes Smartphone eine Menge Zubehör wie Schutzhüllen, Designer-Cover oder Display-Abdeckungen erhalten. Samsung selbst soll zudem an einem ganz speziellen Cover arbeiten, das mit Ultraschall sehbehinderten Menschen helfen soll.

Wie SamMobile unter Berufung auf Insider-Informationen berichtet, könnte das Galaxy Note 4 mit einem extra von Samsung entwickelten Ultraschall-Cover ausgestattet werden, das als Hilfe für sehbehinderte Menschen dienen soll. Das Cover besteht demnach aus einem Ultraschall-Sensor, der in den drei Einstellungen Kurz-, Mittel- und Langdistanz die Umgebung abtastet und anschließend via Kopfhörer Feedback an den Smartphone-Nutzer liefert. Je größer die Reichweite, desto kleiner wird allerdings der abgetastete Bereich.

Ultraschall-Cover soll zusammen mit Galaxy Note 4 vorgestellt werden

Allerdings eignet sich das geplante Ultraschall-Cover anscheinend nicht als vollwertiger Ersatz für einen Blindenstock oder einen Hund und ist zudem in der Anwendung nicht ganz simpel. So steht laut SamMobile in der Produktbeschreibung, dass der Sensor keine Treppen oder Abhänge erkennt. Besitzer des Galaxy Note 4 mit Ultraschall-Cover sollten daher zunächst in einer "sicheren Umgebung" mit einer nicht-sehbehinderten Begleitperson üben.

Laut dem Bericht soll das ungewöhnliche Zubehör zusammen mit dem Galaxy Note 4 auf einem Unpacking-Event am 3. September kurz vor der IFA enthüllt werden. Gerüchteweise könnte das Smartphone in zwei Versionen vorgestellt werden – eine mit 5,7-Zoll-Screen und gekrümmtem Display, eine mit konventionellem, flachem OLED-Schirm.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller
Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.