Galaxy Note 7 soll Irisscanner besitzen

Naja !47
Das Galaxy Note 7 könnte über zwei gebogene Display-Kanten verfügen
Das Galaxy Note 7 könnte über zwei gebogene Display-Kanten verfügen(© 2016 Twitter/OnLeaks)

Hinweis auf Sicherheits-Feature im kommenden Vorzeigemodell: Das Galaxy Note 7 wird voraussichtlich schon im Sommer das Licht der Welt erblicken, weshalb sich auch die Gerüchte zur möglichen Ausstattung mehren. Aktuell heißt es, dass Samsung das Top-Smartphone mit einem Irisscanner ausstatten könnte.

Der Hinweis auf das Feature des Galaxy Note 7 ließe sich in einer neuen Firmware-Beta finden, die über das Galaxy Beta-Programm bezogen werden kann, berichtet GSMArena. Dort wird offenbar in den Privatsphäre-Einstellungen auch ein Irisscanner als Option aufgeführt. Demnach sei es wahrscheinlich, dass Samsung diese Möglichkeit zum Entsperren mit seinem nächsten Vorzeigemodell anbietet – was voraussichtlich das Note 7 sein wird.

Release im August möglich

Außerdem habe Samsung die Technologie nach Indien eingeführt, wie der Import-Datenbank Zauba zu entnehmen ist. Gut möglich also, dass Samsung den Irisscanner für das Galaxy Note 7 dort testet. Von allen Optionen zum Entsperren eines Smartphones soll der Irisscanner mit Abstand die schnellste sein – und die mit der geringsten Fehlerquote. Bereits im April dieses Jahres gab es das Gerücht, dass der Nachfolger des Galaxy Note 5 mit dieser Technologie ausgestattet sein wird.

Samsung wird voraussichtlich im Jahr 2016 die "6" im Namen auslassen und das nächste Note-Phablet mit S Pen als "Galaxy Note 7" veröffentlichen. Darauf weisen auch bereits mehrere geleakte Teaser für das Smartphone hin. Das Smartphone soll ein 5,8-Zoll-Display besitzen, das über zwei um die Seiten gebogene Display-Kanten verfügt. Auch eine Dual-Kamera ist für das High-End-Gerät im Gespräch. Samsung könnte das Note 7 Gerüchten zufolge schon Anfang August 2016 der Öffentlichkeit vorstellen.

Weitere Artikel zum Thema
Neuer Galaxy-Note-9-Spot: So verdrängt Samsung das Note-7-Deba­kel
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 soll einen größeren Akku als das Galaxy Note 7 erhalten
Das Galaxy Note 9 hat wohl einen Vorgänger weniger als gedacht: Samsung ist einem Spot zufolge gar nicht mehr Feuer und Flamme für das Galaxy Note 7.
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.