Galaxy Note 7 vs. iPhone 6s im Droptest: Welches Flaggschiff hält mehr aus?

Samsungs Galaxy Note 7 ist in Deutschland vorbestellbar und in einigen Ländern sogar schon auf dem Markt. Doch vielleicht interessiert Euch vor dem Kauf ja noch ein Droptest-Vergleich mit Apples aktuellem High-End-Modell, dem iPhone 6s? Wird das viele Glas um das Gehäuse dem Samsung-Phablet womöglich zum Verhängnis?

Das Galaxy S7 schlug sich im Droptest nicht sonderlich gut. Beim Fall auf die Rückseite des Smartphones machte sich der Nachteil der gläsernen Verkleidung deutlich bemerkbar. Nach nur einem Sturz auf die Vorderseite war auch diese bereits gesplittert. Die Rückseite des Galaxy Note 7 ist zwar ebenfalls von Glas bedeckt, doch handelt es sich bei Samsungs neuem Phablet um Gorilla Glass 5. Die YouTuber von PhoneBuff haben das Smartphone im Droptest gegen das iPhone 6s von Apple antreten lassen, das den Vergleich mit dem Galaxy S7 für sich entscheiden konnte.

Galaxy Note 7 entscheidet Bonusrunde für sich

Der Test beginnt mit einem Sturz auf die Rückseite, bei dem das Glas des Galaxy Note 7 bereits in den Ecken erste Sprünge aufweist, während das Alugehäuse des iPhone 6s den Aufprall mit ein paar kleinen Kratzern deutlich besser wegsteckt. Die Stürze auf die Seiten überstehen beide Geräte recht gut, da sie auch beide an diesen Stellen mit Aluminium verkleidet sind. Die Sprünge in der Glasrückseite des Galaxy Note 7 vom ersten Test werden hierbei allerdings verstärkt.

Der Sturztest auf die Vorderseite beschädigt die Bildschirme beider Smartphones sichtbar. Während das Display des iPhone 6s allerdings im unteren Bereich stark gesplittert ist, zeigen sich auf der großen Fläche nur einige glatte Sprünge. An den gebogenen Seiten ist der Screen hier auch bereits gesplittert. In der Bonusrunde wiederholt PhoneBuff den Sturz auf die Front, bis die Smartphones nicht mehr funktionieren. Beim iPhone 6s ist hier nach fünf Wiederholungen Schluss. Das Galaxy Note 7 funktioniert selbst nach 50 Wiederholungen immer noch, auch wenn gerade die seitlichen Bildschirmkanten bis dahin stark gesplittert sind.

Weitere Artikel zum Thema
Mate 10 Pro: Huawei macht sich über die Konkur­renz lustig
Guido Karsten2
Huawei Mate 10 Pro
Das Mate 10 Pro soll die Konkurrenz in Sachen Fotos, Akkulaufzeit und Performance ausstechen. Das behauptet zumindest Huawei in drei neuen Werbespots.
YouTube erleich­tert Euch das Abspie­len von Clips auf dem TV
Francis Lido2
YouTube lässt auch Videos nun offenbar einfacher auf dem Fernseher fortsetzen
Android-Nutzer sollen auf dem Smartphone pausierte YouTube-Clips auf dem Fernseher fortsetzen können. Ein Update der App ist wohl nicht notwendig.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten17
Naja !8Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?