Galaxy Note 8 unterstützt zum Release Daydream VR

Das Galaxy Note 8 kann auch Daydream VR-Apps wiedergeben
Das Galaxy Note 8 kann auch Daydream VR-Apps wiedergeben(© 2017 CURVED)

Das Galaxy Note 8 erscheint Mitte September 2017 und bringt dann etwas mit, worauf Besitzer des Galaxy S8 oder S8 Plus lange warten mussten: Das Phablet unterstützt gleich von Beginn an Googles Virtual-Reality-Plattform Daydream VR. Dies verriet SamMobile zufolge ein Samsung-Sprecher der niederländischen Tech-Webseite Nieuwe Mobiel.

Mit dem Support für Daydream VR haben zukünftige Besitzer des Galaxy Note 8, die in die virtuelle Realität abtauchen wollen, die Wahl: Sie können zu Samsungs eigenem Gear-VR-Headset oder auch zu Googles Daydream View greifen. Allerdings wirkt sich die Entscheidung nicht nur auf den Preis für die Hardware aus.

Die Wahl des Ökosystems

Wer zum Gear VR greift, erhält Zugriff auf den Oculus Store und alle kompatiblen Apps. Beim Daydream View befinden sich die Virtual-Reality-Apps im Play Store. Auch wenn viele Dienste und Anwendungen für beide Plattformen verfügbar sind, so gibt es auch solche, die nur mit einem der beiden Systeme funktionieren. Solltet Ihr also vor dem Kauf schon an eine ganz bestimmte App wie zum Beispiel YouTube VR denken, dann solltet Ihr vor der Entscheidung prüfen, in welchem der beiden Ökosysteme die Anwendung zu finden ist.

Wer noch ein Gear-VR-Headset von einem anderen Galaxy-Smartphone sein Eigen nennt, oder bereits ein gebrauchtes günstig für den Einsatz mit dem Galaxy Note 8 erwerben möchte, der muss leider umdenken. Weil das Phablet im Vergleich zu älteren Smartphones wie dem Galaxy S8 Plus doch noch etwas größer ist, passt das Gerät nur in die allerneuste Variante von Samsungs Headset. Ob das Note 8 in das Daydream View passt, solltet Ihr vor dem Kauf übrigens auch noch einmal prüfen. Auch wenn das Smartphone Daydream unterstützt, heißt dies noch nicht zwingend, dass auch Googles Headset passt – vielleicht ist auch hier ein neues Modell nötig.

Weitere Artikel zum Thema
Das Samsung Galaxy S9 könnte es schon im Januar zu sehen geben
Guido Karsten
Wie das Galaxy S9 wirklich aussieht, erfahren wir womöglich schon Anfang 2018
Samsung gewährt uns vielleicht schon Anfang Januar einen Blick auf das Galaxy S9 und das S9 Plus. Dann findet nämlich die CES 2018 in Las Vegas statt.
So könnt Ihr dem Inter­net entkom­men – für 10.000 Dollar
Christoph Lübben
Colonel Sanders von KFC schützt Euch mit diesem Käfig vor dem Internet
Kein Internet ist Luxus: KFC bietet einen "Internet Escape Pod" an, der Euch Zuflucht vor LTE, WLAN und Co. gewährt, sofern Uhr eine Pause braucht.
Apples Siri gibt 100 Prozent: Fehler führt bei eini­gen Zahlen zum Notruf
Christoph Lübben
Siri reagiert bei 100 Prozent offenbar mit einem Notruf
Notfall bei Siri: Ein Bug soll dafür sorgen, dass die Assistenz von Apple bei "100 Prozent" den Notruf wählt – zum Glück mit Countdown.