Galaxy Note Edge: Ihr stimmt über den Release ab

UPDATEPeinlich !18
In Japan ist das Samsung Galaxy Note Edge bereits erschienen
In Japan ist das Samsung Galaxy Note Edge bereits erschienen(© 2014 CURVED)

Samsungs Galaxy Note Edge war der Hingucker auf der diesjährigen IFA 2014 in Berlin, doch erklärte der Hersteller schon kurz nach der Präsentation seines neuen Smartphones, dass sein neues Gerät nur in limitierter Zahl und nur auf einige Märkte kommen werde. Nun gibt es von Samsung eine Webseite, auf der Ihr für einen Release in Deutschland abstimmen und Euch eines der Geräte reservieren dürft.

Update vom 5. November, 16:52: Wie uns leider erst jetzt auffiel, hat Samsung durchaus eine Frist für die Abstimmung zum Galaxy Note Edge-Release in Deutschland gesetzt. Diese wird bloß nicht auf der Seite angezeigt, auf der die Abstimmung stattfindet und wurde an anderer Stelle leider übersehen. Der Artikel wurde um die entsprechende Information ergänzt. Vielen Dank an den Leser Bluebrain, der uns per Kommentar auf diesen Fehler hinwies.

Ein wenig enttäuschend ist es ja schon: Das Samsung Galaxy Note Edge ist in Japan bereits erschienen und für die USA angekündigt. In Deutschland müssen Interessenten hingegen erst eine Art Online-Petition mit 120.210 Stimmen versehen, bevor der koreanische Hersteller sein Phablet mit dem Knick an der Seite auf den hiesigen Markt bringt. Immerhin soll man sich auf diese Art auch eines der Geräte reservieren können.

Chancen auf einen Galaxy Note Edge-Release in Deutschland stehen gut

Dass es mit der Abstimmung klappen wird, daran gibt es eigentlich wenig Zweifel. Zum einen hat der Zähler zu diesem Zeitpunkt bereits die 33.000 passiert und dreht sich munter weiter, zum anderen läuft die Frist erst am 10. November ab, zu der die genannte Stimmenanzahl erreicht sein muss. Sollte sich das Tempo, mit dem weitere Stimmen eingehen, nicht erheblich verringern, dürfte das Galaxy Note Edge also auch nach Deutschland kommen.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.