Galaxy S Edge: Patent zeigt Kanten und beweglichen Kern

Her damit !5
Samsung Galaxy Note Edge Patent
Samsung Galaxy Note Edge Patent(© 2015 Patently Mobile)

Neue Hinweise auf das Galaxy S Edge: Ein Patent von Samsung ist aufgetaucht, das ein Smartphone-Konzept mit einem zu beiden Seiten gewölbten Bildschirm und einem beweglichen Kernelement beschreibt. Die Illustration des Dokuments lässt Rückschlüsse über das endgültige Design des ungewöhnlichen Geräts zu, meldet SamMobile.

Es gilt inzwischen als ziemlich sicher, dass Samsung einen Quasi-Nachfolger zum Galaxy Note Edge in Arbeit hat. Der Bildschirm des Galaxy S Edge soll sich aber statt nur auf der rechten Seite über beide Kanten wölben und so Platz für weitere Schaltflächen bieten. Fotos vom eigentlichen Gerät gibt es bislang keine, doch könnte ein Patent zeigen, was uns in etwa mit der finalen Fassung erwartet.

Ausfahrbarer Innenteil wirft Fragen auf

Das Patent zeigt zudem ein Pop-up-Feature für das Galaxy S Edge, das bislang völlig unbekannt ist, und dessen Nutzen sich nicht auf Anhieb erschließt: Das Innere des Smartphones lässt sich oben Ausfahren wie etwa ein Radiergummi. Patently Mobile spekuliert, es könne sich vielleicht um eine ausfahrbare Kamera handeln oder um einen neuartigen Blitz. Denkbar sei auch, dass es eine Antenne beherbergt.

Wie das Galaxy S Edge in der Realität aussehen wird, erfahren wir vermutlich nicht vor dem MWC im März. Insidern zufolge soll Samsung auf jener Messe die Hardware offiziell enthüllen – zusammen mit dem lang erwarteten Galaxy S6 sowie einem Wearable mit der Bezeichnung "Gear A", hinter dem sich möglicherweise die seit längerem diskutierte Smartwatch mit dem Codenamen Orbis verbirgt. Dann zeigt sich auch, ob S Edge und S6 tatsächlich mit dem Virtual-Reality-Headset Gear VR zusammenarbeiten, wie Gerüchte behaupten.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.