Galaxy S10: Europäische Version soll fortschrittlicher sein als US-Variante

Schon die Exynos-Variante des Galaxy S9 besitzt eine andere Hauptplatine als ihr Gegenstück für den US-Markt
Schon die Exynos-Variante des Galaxy S9 besitzt eine andere Hauptplatine als ihr Gegenstück für den US-Markt(© 2018 CURVED)

Der Herbst ist da und mit dem Ende von 2018 naht ein neues Jahr mit vielen spannenden Smartphones. Das Samsung Galaxy S10 dürfte zu den ersten High-End-Geräten gehören, die 2019 auf den Markt kommen. Neben einigen anderen Besonderheiten soll es auch eine sehr fortschrittliche Hauptplatine im Innern besitzen. Allerdings werden wohl nicht alle Exemplare damit ausgestattet sein.

Die sogenannte Substrate-like-PCB ist im Vergleich zu klassischen Smartphone-Hauptplatinen sehr viel enger gebaut. Alle darauf enthaltenen Komponenten wie der Haupt-Chipsatz liegen enger beieinander, was PhoneArena zufolge insgesamt zu einer deutlichen Platzersparnis im Gehäuse des Galaxy S10 führen soll. So gewonnener Platz könnte für einen größeren Akku oder andere Komponenten verwendet werden.

Technische Probleme mit Snapdragon-Variante

Vergleichbare Hauptplatinen setzt Samsung auch schon in der für Europa bestimmten Variante des Galaxy S9 ein. Apple verwendet die fortschrittliche Technologie seit dem iPhone X – und das weltweit. Wieso Samsung die kompakteren Platinen nur in den europäischen Modellen des Galaxy S10 einsetzen soll, ist nicht ganz klar. Angeblich hat es aber mit dem enthaltenen Chipsatz zu tun.

In Europa wird das Galaxy S10 wie schon in den Jahren zuvor von einem von Samsung entwickelten Exynos-Chipsatz angetrieben. Die US-Version enthält hingegen die nächste Ausgabe von Qualcomms Snapdragon-Chip. Dem Bericht zufolge soll es bei den fortschrittlichen Substrate-like-PCBs mit diesem Chipsatz zu technischen Problemen kommen, so dass ein weltweiter Einsatz der kompakten Hauptplatinen in allen Galaxy S10-Modellen nicht möglich ist. Genaueres darüber und über das angeblich neue Display-Format erfahren wir hoffentlich, wenn Samsung das neue Flaggschiff im Frühjahr offiziell vorstellt.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10 könnte eine 48-MP-Kamera erhal­ten
Francis Lido
Der Nachfolger des Galaxy S9 könnte einen hochauflösenden Bildsensor bekommen
Samsung hat einen 48-MP-Bildsensor vorgestellt. Dieser könnte rechtzeitig für den Einsatz im Galaxy S10 bereitstehen.
Galaxy S10: Selfie­ka­mera angeb­lich im Display versteckt
Lars Wertgen
Samsung setzt beim Nachfolger des Galaxy S9 (Foto) womöglich auf eine innovative Selfiekamera
Die Gerüchte um das Samsung Galaxy S10 überschlagen sich: Bekommt das künftige Flaggschiff eine außergewöhnliche Selfiekamera?
Samsung Galaxy S10: In diesen Farben soll das Smart­phone erhält­lich sein
Francis Lido
Das Galaxy S10 erscheint offenbar in mehr Farben als sein Vorgänger (Bild)
Es gibt Neuigkeiten zum Samsung Galaxy S10: Sechs Farbvarianten sind nun offenbar bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.