Galaxy S11: Kann die Kamera den Weltraum erkunden?

Mit dem Galaxy S11 könnt ihr wahrscheinlich sehr weit Entferntes fotografieren
Mit dem Galaxy S11 könnt ihr wahrscheinlich sehr weit Entferntes fotografieren(© 2019 via instagram @samsungmobile_de)

Samsung nennt die Kamera des Galaxy S11 angeblich "Hubble", wie das berühmte Weltraumteleskop. Der Codename dürfte kein Zufall sein. Passend dazu hat sich das Unternehmen ein interessantes Warenzeichen gesichert.

Beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) hat sich Samsung das Trademark "Space Zoom" eintragen lassen, wie LetsGoDigital berichtet. In der Beschreibung ist von einer Software die Rede, die unter anderem in Smartphones zum Einsatz kommen soll. Diese soll es euch ermöglichen, ohne Beeinträchtigung der Bildqualität an ein Motiv heranzuzoomen.

Plant Samsung einen Astro-Modus?

Mehr Details gibt es zu dem Feature nicht. Mutmaßlich handelt es sich aber um einen besonderen Hybrid-Zoom. Dieser stellt eine Kombination aus digitaler und optischer Vergrößerung dar. Bei der Neuerung muss es sich aber nicht um einen "normalen" Super-Zoom handeln.

Es könnte auch eine spezielle Funktion für den Nachtmodus sein, die Aufnahmen von Mond und Sternen ermöglicht. Diese liegen schließlich im Trend. Das Google Pixel 4 und Pixel 3 haben zum Beispiel einen Astrofotografie-Modus, während das Huawei P30 Pro einen Mond-Modus bietet.

Super-Kamerasensor für Galaxy S11?

In jedem Fall wird es immer wahrscheinlicher, dass Samsung dem Zoom beim Galaxy S11 mehr Beachtung schenkt, als bei früheren Modellen. Das Teleoobjektiv des Galaxy S10 hat zum Beispiel einen zweifach optischen Zoom und einen zehnfach Digitalzoom. Zum Vergleich: Einige Modelle der Konkurrenz bieten mittlerweile eine bis zu 50-fache digitale Vergrößerung, wie etwa das Xiaomi Mi Note 10.

Der dazugehörige 108-MP-Kamerasensor des Note 10 stammt aus einem gemeinsamen Projekt von Xiaomi und eben Samsung. Gerüchten zufolge spendiert Samsung seinem künftigen Flaggschiff auch jenes Mega-Feature. Dies käme einem großen Strategiewechsel gleich: Bislang konzentrierte sich der Hersteller in der Premium-Klasse weniger auf möglichst viele Megapixel und setzte solche Kameras eher in der Mittelklasse ein. Dies könnte sich beim Galaxy S11 zu ändern.

Was es mit den Gerüchten auf sich hat, erfahren wir wohl im Frühjahr 2020. Dann stellt der Hersteller traditionell die neue Generation seiner Galaxy-S-Serie vor. Teil der Präsentation dürfte dann auch das Galaxy S11e sein, das einen deutlich größeren Akku bekommen soll als sein Vorgänger.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20 Ultra – Foto gele­akt: So Ultra ist die Kame­raqua­li­tät
Christoph Lübben
Das Galaxy S20 Utra könnte deutlich bessere Fotos machen als die Vorgänger (Foto: Galaxy S10+)
Das Galaxy S20 Ultra trifft mitten ins Auge: Ein geleaktes Beispiel-Foto soll euch zeigen, wie gut die 108-MP-Kamera des Top-Modells ist.
Galaxy S20: Der neue Nacht­mo­dus im direk­ten Vergleich mit dem S10
Christoph Lübben
Die Kamera des Samsung Galaxy S10 soll der des Galaxy S10 nicht in jedem Fall unterlegen sein? Wir zweifeln das an
Fotos auf Twitter sollen die Kameraqualität des Samsung Galaxy S20 zeigen. Demnach ist das Flaggschiff aber nicht immer besser als sein Vorgänger.
Galaxy S20 Ultra: Fast-Char­ging-Fans dürfen sich freuen
Guido Karsten
Her damit8Auch das Zubehör des Galaxy S20 Ultra (inoffizielle Abbildung) wird offenbar High End
Das Galaxy S20 Ultra wird der neue Superlativ im Smartphone-Angebot von Samsung. Das gilt offenbar auch für das beiliegende Ladegerät.