Galaxy-S20-Nachfolger: Revolutioniert Samsung so das Display-Design?

Gefällt mir6
Könnte so das Samsung Galaxy S30 oder ein zukünftiges Galaxy-S-Modell aussehen?
Könnte so das Samsung Galaxy S30 oder ein zukünftiges Galaxy-S-Modell aussehen?(© 2020 Let's Go Digital / Jermaine Smith - Concept Creator)

Eine Spezialität von Samsung ist die Weiterentwicklung seiner Smartphone-Displays. Wie ein Nachfolger des Galaxy S20 könnte, zeigen nun Konzept-Bilder, die der als Concept Creator bekannte Designer Jermaine Smith für LetsGoDigital auf Basis eines Patentantrages von Samsung entworfen hat.

Gerade in den letzten Jahren haben alle Smartphone-Hersteller hart daran gearbeitet, die Ränder ihrer Displays schmaler zu gestalten oder sogar fast ganz verschwinden zu lassen. Beim Samsung Galaxy S30 oder einem anderen Nachfolger des aktuellen Galaxy S20 könnte dieser Trend sogar die Grenzen der Vorderseite sprengen. Ein Patentantrag beschreibt, wie Samsung sich zukünftige Handy-Bildschirme vorstellt. Die von LetsGoDigital veröffentlichten Konzeptbilder zeigen, wie das aussehen könnte.

Galaxy S30 mit Spezial-Metallgehäuse?

Im Bild über diesem Artikel seht ihr, dass Samsung das Displayglas, wie es Samsung schon aktuell beim Galaxy S20 andeutet, über die Seiten des Smartphones verlängern möchte. Bei einem Galaxy S30 könnte der Bildschirm aber auch über die Kanten am oberen und unteren Ende gezogen werden. Da mehr Glas ein solches Smartphone nicht unbedingt stabiler macht, hat Samsung sich eine spezielle Lösung für die Rückseite überlegt.

Sie soll beim vermeintlichen Galaxy S30 offenbar nicht wie bisher ebenfalls von Glas überzogen sein. Stattdessen setzt der Hersteller hier auf ein Gehäuse aus stabilem Metall. Um den großen Bildschirm vor Stößen zu schützen, soll die Rückseite zudem die Ecken umfassen. Sie sind erfahrungsgemäß besonders häufig betroffen, wenn ein Smartphone nach einem Sturz Schaden genommen hat.

Noch kein finales Design

Wie auch LetsGoDigital anmerkt, stammt der Designvorschlag aus der Display-Abteilung von Samsung. Weitere Komponenten wie die Kamera oder der USB-C-Anschluss wurden daher nicht "mitgedacht" und könnten in einem Galaxy S30 oder einem noch späteren Samsung-Galaxy-S-Modell völlig anders aussehen.

Eine weitere Neuentwicklung, die mit dem oben vorgestellten Design gut funktionieren würde, betrifft die Selfie-Cam. Sie könnte sowohl beim vermeintlichen Galaxy S30 als auch den Premium-Geräten anderer Hersteller im kommenden Jahr unter dem Display verschwinden und völlig unsichtbar werden. Das könnte dann auch das Ende der Notch und der sogenannten Punch-Holes werden. Auch Apple soll bereits an dieser Technologie arbeiten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 20: Ultra statt Plus – gibt es zwei oder drei Modelle?
Michael Keller
Samsung Galaxy Note 10 und Note 10+ könnten jeweils einen Nachfolger erhalten
Wird es ein Galaxy Note 20 Ultra geben? Die aktuellen Gerüchte sprechen dafür. Aber opfert Samsung dafür das Plus-Modell?
Die besten Smart­pho­nes unter 300 Euro: Diese Mittel­klasse-Handys über­zeu­gen
Guido Karsten
Das Redmi Note 9 Pro ist Mitte 2020 eines der besten Smartphones unter 300 Euro.
Auch unterhalb der Premium-Klasse gibt es tolle Handys. Die besten Smartphones unter 300 Euro mit guter Kamera und genug Akku stellen wir euch vor.
Galaxy Note 20+: Laser, 50-facher Zoom und mehr – Riesen-Leak zur Kamera
Lars Wertgen
Das Galaxy Note 20+ soll eine auffällige Rückseite haben
Stecken diese Kamerasensoren im bulligen Modul des Galaxy Note 20+? Ein renommierter Leaker verspricht einen 50-fachen Zoom und einen Laser-Fokus.