Galaxy S20: Neue Details zu 120-Hz-Display und 8K-Modus

Das Galaxy S20, Galaxy S20+ (Foto) und Galaxy S20 Ultra sollen einen besonderen Display-Modus bekommen
Das Galaxy S20, Galaxy S20+ (Foto) und Galaxy S20 Ultra sollen einen besonderen Display-Modus bekommen(© 2020 Twitter/MaxWinebach)

Bekommen viele Käufer des Galaxy S20 gar nichts vom 120-Hz-Display mit? Dies könnte durchaus passieren, sollten sich die jüngsten Infos bewahrheiten. In der Gerüchteküche ist auch der 8K-Modus ein Thema – und zum Galaxy S20 Ultra gibt es ebenfalls Neuigkeiten.

Samsung verschickt das Galaxy S20 angeblich mit einer voreingestellten Display-Wiederholrate von 60 Hz, berichtet Max Weinbach auf Twitter. Wenn ihr eine besonders flüssige Darstellung mit 120 Hz wünscht, müsstet ihr das Feature also erst einmal aktivieren. Wer das Feature also nicht auf dem Schirm hat, kommt womöglich gar nicht in den Genuss der hohe Bildwiederholrate. Zumindest nicht, solange er die Einstellungen intensiv durchstöbert.

Bekommt Akku-Management den Vorrang?

Das Vorgehen von Samsung wäre auf der einen Seite ungewöhnlich. Bei der Konkurrenz ist der Modus mit der hohen Bildwiederholrate zumindest bereits ab Werk aktiv – etwa beim Google Pixel 4 und OnePlus 7 Pro. Bei diesen Geräten handelt es sich allerdings auch um ein 90-Hz-Display, während euch beim Galaxy S20 wohl 120 Hz erwarten. Dies dürfte auch gleich der Grund sein, warum Samsung einen anderen Weg einschlägt.

Je höher die Bildwiederholrate, desto höher soll auch der Akkuverbrauch sein. Beim OnePlus 7 Pro sinkt die Laufzeit bereits im 90-Hz-Modus zum Beispiel um mehrere Stunden. Ab Werk hat sich Samsung also mutmaßlich einfach für ein optimiertes Akku-Management und gegen die perfekte Darstellung entschieden.

8K-Videos nur mit 24 fps?

Neuigkeiten gibt es auch zum Videomodus des Galaxy S20. Wenn ihr in 8K-Qualität filmt,  müsst ihr euch eventuell mit 24 Bildern pro Sekunde (fps) begnügen. Zuvor war von 30 fps die Rede. Laut Weinbach probiert Samsung derzeit aber noch einiges aus und es könne gut sein, dass die Entwickler wieder zurück auf 30 fps wechseln.

S20 Ultra mit Edelstahl-Rahmen?

Die Quelle liefert noch eine weitere Information: Das Samsung Galaxy S20 Ultra soll über einen Rahmen aus Edelstahl verfügen. Dieser würde auch das angeblich relativ hohe Gewicht erklären. Ein ähnliches Gerücht gab es bereits für das Galaxy Note 10+, welches sich letztendlich aber nicht bewahrheitete. Aktuell setzt nur Apple beim iPhone 11 Pro (Max) auf einen Edelstahlrahmen; der durchaus als Kostenfaktor gilt.

Die Auflösung zu den drei Gerüchten gibt es am 11. Februar in San Francisco. Dann stellt Samsung das Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra vor. Der eigentliche Verkaufsstart soll allerdings noch etwas länger auf sich warten lassen. Und auch das faltbare Galaxy Z Flip soll auf dem Unpacked-Event ein Thema sein.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20 Ultra – Foto gele­akt: So Ultra ist die Kame­raqua­li­tät
Christoph Lübben
Das Galaxy S20 Utra könnte deutlich bessere Fotos machen als die Vorgänger (Foto: Galaxy S10+)
Das Galaxy S20 Ultra trifft mitten ins Auge: Ein geleaktes Beispiel-Foto soll euch zeigen, wie gut die 108-MP-Kamera des Top-Modells ist.
Galaxy S20: Der neue Nacht­mo­dus im direk­ten Vergleich mit dem S10
Christoph Lübben
Die Kamera des Samsung Galaxy S10 soll der des Galaxy S10 nicht in jedem Fall unterlegen sein? Wir zweifeln das an
Fotos auf Twitter sollen die Kameraqualität des Samsung Galaxy S20 zeigen. Demnach ist das Flaggschiff aber nicht immer besser als sein Vorgänger.
Galaxy S20 Ultra: Fast-Char­ging-Fans dürfen sich freuen
Guido Karsten
Her damit8Auch das Zubehör des Galaxy S20 Ultra (inoffizielle Abbildung) wird offenbar High End
Das Galaxy S20 Ultra wird der neue Superlativ im Smartphone-Angebot von Samsung. Das gilt offenbar auch für das beiliegende Ladegerät.