Galaxy S20 Ultra: Kosten für Einzelteile – Kamera wohl unglaublich teuer

Das Galaxy S20 Ultra zählt derzeit zu den teuersten Samsung-Smartphones
Das Galaxy S20 Ultra zählt derzeit zu den teuersten Samsung-Smartphones(© 2020 Samsung)

Samsung hat an das Galaxy S20 Ultra ein Preisschild gehängt, auf dem "1349 Euro" steht. Das ist für ein Handy ein stattlicher Preis. Dafür bekommt ihr aber auch ein Smartphone mit moderner Hardware – und einer XXL-Kamera als absolutes Highlight. Aber ist der Preis gerechtfertigt?

Die Einzelteile des Handys kommen auf Gesamtkosten von 528,50 US-Dollar, also etwa 470 Euro. Dies haben die Experten von TechInsights ermittelt, nachdem sie ein Galaxy S20 Ultra zerlegt haben. Die Kamera als zentrales Element der Serie macht natürlich auch einen Großteil der Kosten aus.

Das gesamte Modul ist mit 107 US-Dollar die teuerste Komponente und alleine für ein Fünftel der Kosten verantwortlich. Zum Vergleich: Die Linsen des Galaxy S10+ kosten 56,50 US-Dollar. Auf die Kamera des S20 Ultra folgen ausgezeichnete Display (67 US-Dollar) und der Prozessor (61 US-Dollar).

Samsung verdient nicht mehr als beim S10+

Der Preis für das Galaxy S20 Ultra gilt gemeinhin als sehr hoch. Allein gemessen an der Hardware, hat Samsung den Preis im Vergleich zum S10+ allerdings nicht erhöht. Der Hersteller ist auf einem Level geblieben: Nimmt man nur die Einzelteile und vergleicht diese mit dem Gesamtpreis, dann ergibt sich eine Differenz von knapp 880 Euro. Diese ist genauso groß wie beim S10+. Dessen Einzelteile kosten 420 US-Dollar (369 Euro) und das Handy ging einst für 1249 Euro in den Verkauf.

Kein Gewinn von 880 Euro

Die Gewinnmarge beträgt pro verkauftem Gerät übrigens nicht knapp 880 Euro. Nicht berücksichtigt in der Rechnung sind bislang die Kosten für Forschung, Entwicklung, Marketing und Verpackung. Wie hoch diese Kostenpunkte sind, ist nicht bekannt. Samsung dürfte an seiner Galaxy-S-Reihe allerdings dennoch sehr gut verdienen. Dies dürfte auch für Apple-Geräte gelten. Die Einzelteile des iPhone 11 Pro Max kosten 490,50 US-Dollar (435 Euro). Der Verkaufspreis liegt in Deutschland bei 1149 Euro.

Xiaomi ist weniger gierig

Einen anderen Weg schlägt seit jeher Xiaomi ein. Der chinesische Hersteller kalkuliert mit einer kleineren Gewinnmarge und kann Top-Hardware zu einem verhältnismäßig kleinen Preis anbieten. Das Xiaomi Mi 10 kostet in der Herstellung zum Beispiel 440 US-Dollar (rund 400 Euro). In China kostet das Xiaomi-Flaggschiff aber nur circa 610 Euro. Die Differenz von 210 Euro ist im Vergleich zu den 880 Euro von Samsung und den 714 Euro von Apple nahezu läppisch.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20 (FE): Samsung hat ein Weih­nachts­ge­schenk für euch
Sebastian Johannsen
UPDATENicht meins19Die Galaxy-S20-Reihe bekommt jetzt Android 11
Samsung rollt derzeit Android 11 und One UI 3.0 für das Galaxy S20 aus. Hierzulande erreicht das Update zu Weihnachten endlich auch das S20 FE.
One UI 3: Alle neuen Featu­res für euer Samsung-Smart­phone
Sebastian Johannsen
Na ja5Mit One UI 3 hat Samsung vor allem beim Design einiges verändert
One UI 3.0 ist bereits für die Galaxy-S20-Serie verfügbar und bald auch für andere Samsung-Smartphones. Wir zeigen euch die neuen Features.
Galaxy S20 ohne kabel­lo­ses Laden: Update sorgt für Ärger
David Wagner
Ultraschnell lässt sich manches Galaxy S20 Ultra (rechts) derzeit nur mit Samsungs eigenen Ladegeräten kabellos aufladen
Das Galaxy S20 und Note 20 haben seit einem Sicherheitspatch Probleme. Die Geräte lassen sich nicht mehr induktiv aufladen.