Galaxy S4 gegen HTC One - Tipps für die Kaufentscheidung

Heute möchte ich einmal die beiden aktuellen Smartphone-Flaggschiffe der Hersteller Samsung und HTC in einem kleinen, vielleicht nicht ganz objektiven Vergleich gegenüber stellen. Als ich vor der Wahl stand mich für eines der neuen Smartphones zu entscheiden, gab es da einige Punkte, die ich vorab abwägen wollte. Dabei geht es nicht immer nur um technische Details, sondern auch um praktische Vorlieben. Vielleicht hilft es auch euch bei der Kaufentscheidung.

Das Gehäuse:

Hier ist es Samsung gelungen, trotz größerem Display die äußeren Abmessungen nicht zu groß wirken zu lassen. In der Länge sind das gerade mal 2 Millimeter mehr als beim One. In der Breite sind beide gleich, und das S4 ist noch einen Millimeter dünner. Den ersten optischen Eindruck gewinnt bei mir das HTC. Durch das Unibody-Gehäuse liegt das One wirklich sehr gut in der Hand, wobei mich das doch relativ hohe Gewicht stört und es etwas kalt auf mich wirkt.

Über das verwendete Polycarbonat bei Samsung wird immer wieder viel diskutiert, dies bringt aber auch einige Vorteile mit sich. Erwähnt sei der abnehmbare Akkudeckel, um darunter einen Steckplatz für Micro-SD-Karten unterzubringen und den austauschbaren Akku.

Für mich persönlich hat die Sache aber einen entscheidenden Haken: Die gesamte Haptik ist mir einfach zu rutschig. Ich habe immer Sorge, dass mir mein edles Handy aus der Hand fällt. So packt man es in eine zusätzliche Hülle oder Schale und zerstört damit die Optik, das war schon bei den Vorgängern S2 und S3 nicht anders. Mit einer leicht gummierten Oberfläche könnte leicht Abhilfe geschaffen werden. Schade, dass Samsung nicht auf die Wünsche seiner Kunden eingeht, da dieser Punkt schon länger von der breiten Masse moniert wird.

Display:

Das Galaxy S4 kaum mehr ablesen konnte. Da ist man mit dem One schon etwas besser dran. Beide verfügen über Full-HD-Auflösung mit 1080x1920 Pixeln. Hier stehen 5 Zoll beim S4 den 4,7 Zoll vom One gegenüber.

Akku:

Diverse Tests haben mittlerweile gezeigt, dass die Probanden hier fast gleichauf liegen. Ich habe mit den zwei Smartphones anfangs viele Spiele getestet und lange gesurft, sodass die Akkus am Ende des Tages immer leer waren. Nach ein paar Tagen zeigte sich, dass bei normaler Nutzung schon mal zwei Tage ohne Ladegerät überbrückt werden konnten. Ich bin mit der Kapazität beider Akkus zufrieden, hier haben beide Hersteller gute Arbeit geliefert.

Speicher:

Beim Thema Speicherplatz stellt das HTC bei 32 GB Speicher knapp 25 GB zur freien Verfügung. Beim S4 sind von 16 GB rund 10 GB nutzbar. Flexibler zeigt sich hier das S4, da der Speicher einfach mit SD-Karten mit bis zu 64 GB erweiterbar ist. Bedenken sollte man allerdings, dass sich Apps seit Android 4 nicht mehr ohne Weiteres auf die Speicherkarte verschieben lassen und somit der größere Standardspeicher beim HTC One von Vorteil ist.

Genau dieser Nachteil stört mich bei Samsung. Wer die neuesten Spiele installieren will, der stößt schnell an die Grenzen des internen Speichers. Zu begrüßen wäre ein interner Speicher von 64 GB, dann könnte ich auf den Steckplatz für die Speicherkarte verzichten. Will man eine große Musik- oder Video-Sammlung immer dabei haben, kann der Speicher beim HTC dagegen schon mal knapp werden.

Update: Samsung hat in den letzten Tagen eine Software-Aktualisierung für das S4 ausgerollt. Seitdem ist es wieder möglich, Apps und Spiele auf die SD-Karte zu verschieben. Das funktioniert sehr gut, direkt über den Anwendungs-Manager.

Software:

In diesem Punkt hat Samsung massiv aufgerüstet gegenüber dem Vorgänger. Im Detail nachzulesen in dem Artikel "Galaxy S3 vs. Galaxy S4: Lohnt sich das Upgrade?"

Da stellt sich mir aber die Frage, ob man das alles braucht. Denn nicht alle Neuerungen funktionieren wirklich reibungslos. Einige der Neuerungen im Galaxy S4 habe ich kurz getestet.

  • Smart Stay: Der Bildschirm schaltet sich nicht nach einer vorher festgelegten Zeit aus, sondern bleibt so lange eingeschaltet, wie ich ihn anschaue. Das funktioniert sehr gut und ist für mich auch nützlich, allerdings nur ohne Brille.
  • Intelligente Drehung: Ausrichtung des Bildschirms wird an den Blickwinkel angepasst, wenn man sich mal auf die Seite legt. Das hat bei mir von 10 Versuchen 1x geklappt. Schade, fände ich gut.
  • Smart Pause: Video wird angehalten, wenn ich nicht direkt drauf schaue. Das Video hat bei mehreren Versuchen 1x auf Pause geschaltet und dann auch nur mit großer Verzögerung. Da bin ich mit dem Pause-Button besser bedient.
  • Smart Scroll: Hier soll der Bildschirm nach unten scrollen, sobald ich die Augen bewege. Also aktiviert habe ich das, hat aber nicht ein mal gescrollt. Ich habe das mal bei einem Bekannten gesehen, und ich muss dazu sagen, das sieht schon komisch aus und hat eine enorme Verzögerung. Da bin ich mit dem Finger aber deutlich schneller. Halte ich für unnötig und unausgereift.

HTC hält mit Blinkfeed dagegen, jedoch mit einer zur Zeit noch zu geringen Auswahl. Nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass ich Blinkfeed nicht nutze. Mag sein, dass ich mich zu sehr an meine dafür vorgesehen Apps gewöhnt habe.

Lautsprecher:

Die des S4 klingen zwar ganz gut und sind auch laut genug, allerdings nur, so lange man das Handy in der Hand hält. Durch die etwas unglückliche Platzierung unten auf der Rückseite verliert die Lautstärke deutlich, wenn ich das Gerät auf dem Tisch ablege. Noch deutlicher wird das beim Ablegen auf einer weichen Unterlage, da geht der Pegel deutlich verloren.

HTC geht da einen anderen Weg. Oben und unten auf der Front ist jeweils ein Stereo-Speaker verbaut, sodass die Lautstärke nicht abnimmt. Musik hören macht da besonders viel Spaß, ein so gut klingendes Smartphone habe ich noch nie in der Hand gehalten. Sehr gut und vorbildlich.

Preise:

Beim Thema Preis sind beide gleichauf. Hier haben sich beide Smartphones bei etwas unter 600 Euro im Online-Handel eingependelt.

Fazit:

Am Ende machen die Highend-Smartphones die Entscheidung schwer. Beide sind auf sehr hohem Niveau und letztendlich entscheidet wohl der persönliche Geschmack und der Eindruck, wenn man das Gerät einmal in der Hand gehalten hat. Ich habe mich für das Samsung Galaxy S4 entschieden, aber wohl auch deshalb, weil ich ein stetiger Samsung-User bin. Ich muss aber auch eindeutig zugeben, das mir das HTC One optisch sehr viel besser gefällt.