Galaxy S5: 16-GB-Version hat nur 8 GB Speicher frei

Peinlich !24
Samsung Galaxy S5: Samsungs neues Flaggschiff in Barcelona vorgestellt
Samsung Galaxy S5: Samsungs neues Flaggschiff in Barcelona vorgestellt(© 2014 Samsung)

Auch wenn der Speicher in Smartphones immer größer wird, bedeutet das nicht unbedingt mehr Platz für Eure Apps und Bilder: Das neue S5 von Samsung verfügt in der 16-GB-Variante sogar nur über 7,68 GB freien Speicherplatz.

Herausgefunden hat das Android Central. Über die Hälfte des freien Speichers ist schon vor der ersten Aktivierung verbraucht? Samsung hat sein Flaggschiff-Smartphone mit allerlei neuen Standard-Apps ausgestattet, darunter neue Sicherheits-Features und die Implementierung von Fitness-Funktionen. Das Mehr an Funktionen scheint seinen Tribut zu fordern.

Das Betriebssystem Android 4.4.2 Kitkat alleine belegt, zumindest auf den auf dem Mobile World Congress ausgestellten Modellen, schon über fünf Gigabyte. Hinzu kommen 2,33 Gigabyte an vorinstallierten Apps. Für eigene Bilder, Videos, Nachrichten oder Apps bleiben damit weniger als 8 GB übrig. Offen kommuniziert wird das von Samsung nicht.

S4 war schon Speicher-Schlusslicht

Das bedeutet für Euch: Wer viele Fotos schießt und speicherfressende Videos in Slow-Motion dreht, der sollte zu einem S5 mit mehr Speicher greifen. Zur Auswahl stehen 16 und 32 GB, die Ihr mit einer microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern könnt.

Which?-Studie: Wieviel Speicherplatz haben Smartphones wirklich?(© 2014 Which?)

Dass Smartphones mit weniger Speicher in den Handel kommen als es die Datenblätter vermuten lassen, ist kein Novum. Untersuchungen belegen, dass bereits das S4 von Samsung in Sachen freier Speicher das Schlusslicht unter den Smartphones bildete. Beim Vorgänger waren immerhin noch 8,56 GB unbelegt. Den meisten freien Speicherplatz unter den Smartphones der letzten Generation hat übrigens das iPhone 5c. Wer die 16-GB-Variante kauft, bekommt dafür 12,6 GB Platz für Apps, Bilder und Videos.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Galaxy S5 erhält Sicher­heits­up­date für Juli in Europa
Christoph Lübben4
Das Galaxy S5 aus dem Jahr 2014 ist offenbar immer noch weit verbreitet
Für das Samsung Galaxy S5 ist eine neue Aktualisierung verfügbar. Enthalten ist das Sicherheitsupdate für Juli, das mehrere Lücken im System schließt.
Samsung Galaxy S5 und J3 (2016) erhal­ten März-Sicher­heits­up­da­tes
Guido Karsten3
Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat
Zwischen dem Galaxy S5 und dem Galaxy J3 (2016) liegen etwa zwei Jahre. Beide Geräte erhalten aber nun von Samsung ein aktuelles Sicherheitsupdate.