Galaxy S5: Südkorea zwingt Provider zu früherem Release

Peinlich !6
Für Südkoreas Provider zu wertvoll, um mit dem Verkauf zu warten: Samsung Galaxy S5
Für Südkoreas Provider zu wertvoll, um mit dem Verkauf zu warten: Samsung Galaxy S5(© 2014 Samsung, CURVED Montage)

In seinem Heimatland Südkorea ist das neue Samsung-Flaggschiff Galaxy S5 bereits erhältlich – obwohl der Hersteller ausdrücklich am offiziellen, weltweit gültigen Release-Termin zum 11. April festhält. Der Grund für den vorgezogenen Marktstart: Die beiden großen Provider dürfen zu diesem Termin aufgrund staatlicher Sanktionen keine neuen Kunden unter Vertrag nehmen.

Was zunächst aussieht, wie freches Ignorieren des offiziellen Release-Termins für das Samsung Galaxy S5, ist vielmehr eine Verzweiflungstat. Das berichten unter anderem Bloomberg und Wall Street Journal übereinstimmend. SK Telecom, der größte Mobilfunk-Anbieter Südkoreas, darf zum Marktstart des neuen Samsung-Flaggschiffs keine neuen Kunden begrüßen. 39 Tage lang müsste das Unternehmen tatenlos zusehen, wie erst Konkurrent LG Uplus und dann Mitbewerber KT mit dem Galaxy S5 Kasse machen. Also bietet SK Tekecom das Gerät einfach schon jetzt an.

Schlacht um Mobilfunk-Kunden mit kuriosen Folgen

Der Mobilfunk-Markt in Südkorea ist so hart umkämpft, dass der Staat eingreifen und die drei großen Anbieter abstrafen musste. Neukunden erhalten dort bis zu 50 Prozent Nachlass auf ein neues Smartphone, was die zuständige Behörde in Kombination mit den dazugehörigen Verträgen als Verwirrung der Kunden empfindet und nun sanktioniert. Jeder der drei Anbieter wurde mit einer 45-tägigen Sperrfrist belegt, innerhalb der keine neuen Verträge abgeschlossen werden oder Smartphone-Verkäufe abgewickelt dürfen.

Die Fristen sind so angesetzt, dass immer nur einer der drei Provider zur Zeit für Neukunden zugänglich ist, damit für einige Zeit Ruhe im harten Konkurrenzkampf einkehrt. Die Sperre für SK Telecom greift ab dem 4. April. Der zweitgrößte Anbieter des Landes KT setzt aktuell bis zum 26. April aus, nutzt für das Samsung Galaxy S5 nach SK Telecoms Frühstart aber Schlupflöcher und bietet es unter besonderen Bedingungen auch schon jetzt als Austauschgerät an.

Eigentlich wäre LG U Plus zum Release des Galaxy S5 der lachende Dritte gewesen, während die beiden größten Mobilfunk-Provider des Landes ihre Strafe absitzen müssen. Nun ist das Gegenteil der Fall, denn während der größte Konkurrent das attraktive Gerät einfach schon verkauft, ist LG U Plus noch bis zum 4. April gesperrt.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
iPhone 8 könnte neuen Fotos zufolge Touch ID hinten mitbrin­gen
Michael Keller3
Weg damit !5Die Öffnung in der Schale des iPhone 8 könnte für die Touch ID gedacht sein
Verbaut Apple die Touch ID beim iPhone 8 doch auf der Rückseite? Angebliche Fotos von der Schale deuten auf diese Position hin.
Google Play Protect: So will Google Eure Smart­pho­nes vor Malware bewah­ren
Google Play Protect scannt Eure Apps auf Malware (links) und warnt in Chrome vor unsicheren Webseiten (rechts)
Google schützt Euch noch besser vor Viren und Malware: Play Protect scannt Euer Smartphone nach Schadsoftware. Der Rollout ist nun gestartet.