Galaxy S6: Nur ein Ableger ohne Display-Knick geplant?

Her damit !7
Bislang existieren vom Galaxy S6 nur inoffizielle Visualisierungen wie diese hier
Bislang existieren vom Galaxy S6 nur inoffizielle Visualisierungen wie diese hier(© 2014 Youtube/Jermaine Smit)

Während zum Samsung Galaxy S6 bereits Benchmarks im Umlauf sind, blieb bislang die Frage nach einer Ausführung mit gewölbtem Display – dem Galaxy S6 Edge. Nun meldet SamMobile allerdings, dass die Koreaner bei ihrem kommenden Top-Modell offenbar doch eine andere Schiene fahre als mit dem Galaxy Note 4 und dem Galaxy Note Edge: Insiderinformationen zufolge sei kein Ableger des S6 mit Knick in Planung.

Der ungenannte Quelle zufolge sei allerdings tatsächlich ein Ableger des Galaxy Note 6 geplant, nur eben nicht mit gebogenem Screen. Zuvor gab es Spekulationen, dass sich der Bildschirm des S6 sogar über beide Seiten des Geräts wölbt, statt nur einer wie beim Note Edge. Sollte SamMobile recht behalten, bleibt offen, welcher Natur das Modell stattdessen ist: Möglicherweise wird es lediglich Unterschiede hinsichtlich der eingebauten Kamera geben; zumindest gab es bereits Tests mit unterschiedlichen Auflösungen. Beim Bildschirm scheint sich ein 5,5-Zoll-Display mit Quad-HD abzuzeichnen. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass das S6 in unterschiedlichen Größen daherkommt und sich am iPhone 6 und 6 Plus orientiert.

Nur zwei unterschiedliche Prozessoren?

Fraglich ist auch, ob sich der Insider nicht einfach auf den Prozessor bezogen hat: Wie beim Note 4 sollen beim S6 je nach Markt entweder ein Exynos 7420 oder ein Snapdragon 810 zum Einsatz kommen – beides 64-Bit-fähige Achtkerner. Was uns am Ende bei "Project Zero" erwartet, wie Samsung das Galaxy S6 intern nennt, erfahren wir wohl auf dem Mobile World Congress 2015 im März. Bis dahin könnt Ihr alle Gerüchte und Lekas zum kommenden Vorzeigemodell von Samsung in unserer Übersicht zum Thema nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 wird wohl keinen Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite erhal­ten
1
Diese Zeichnung soll das iPhone 8 zeigen
Wo bringt Apple im iPhone 8 den Fingerabdrucksensor unter? Auf einer geleakten Zeichnung der Rückseite ist die Touch ID zumindest nicht zu sehen.
FaceApp lässt Selfies lächeln, altern oder das Geschlecht ändern
Jan Johannsen
FaceApp verändert Gesichter.
Die Selfie-Masken von MSQRD und die AR-Linsen von Snapchat sind nur der Anfang: FaceApp lässt Selfies lächeln, ändert das Alter und das Geschlecht.
Kabel­lo­ses Aufla­den soll beim iPhone zum Stan­dard werden
Das Design des iPhone 8 – hier im Konzept – ist noch unbekannt
Kabelloses Aufladen soll beim iPhone Standard werden: Dem Chef einer Tech-Firma zufolge hat Apple dies bereits angekündigt.