Galaxy S7: Samsung bewirbt Schnellladefunktion in "10-Minuten"-Spots

Das Galaxy S7 nur 10 Minuten lang aufladen – und dann lange benutzen: Samsung hat zwei kurze Videos veröffentlicht, in denen die Schnellladefunktion seines aktuellen Vorzeigemodells im Mittelpunkt steht. Während der eine Clip die kabellose Ladefunktion bewirbt, dreht sich im anderen alles um das passende Akkupack des Herstellers.

Das eine der beiden neuen Videos zeigt zu Beginn die kabellose Ladestation für das Galaxy S7 – und gibt dann Beispiele dafür, was in 10 Minuten alles möglich ist: So könnt Ihr dem Video zufolge beispielsweise eine Dusche nehmen, das Make-up auffrischen oder ein Frühstück zu Euch nehmen. Mit den Beispielen deutet Samsung darauf hin, dass es reicht, das Smartphone morgens kurz aufzuladen, um dann eine ordentliche Laufzeit zu erreichen.

10 Minuten Laden – eine Stunde Surfen

Dank der kabellosen "Fast Charge"-Station sollen die 10 Minuten Ladezeit für verschiedene Aktionen mit dem Galaxy S7 oder S7 Edge ausreichen: so zum Beispiel für 120 Minuten Chatten, 30 Minuten Filmen, 90 Minuten Videowiedergabe oder 60 Minuten Internetnutzung. Auch eine Stunde Gaming soll durch diese kurze Ladezeit möglich sein.

In dem zweiten Video bewirbt Samsung das zum Galaxy S7 und S7 Edge passende Akkupack. Dieses kommt zwar nicht ohne Kabel aus, könne aber mit 10 Minuten Ladezeit eine noch längere Nutzung garantieren – zum Beispiel 180 Minuten Chatten, 40 Minuten Filmen, 90 Minuten Surfen und 80 Minuten Gaming. Die Message der beiden Spots ist klar: Dank der Schnellladefunktion und des Zubehörs könnt Ihr auch mit kurzen Ladezeiten eine lange Betriebszeit erreichen.

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Bei diesen Games macht der Akku schlapp
Marco Engelien
Mit der Switch könnt ihr unterwegs zocken. Aber wie lange?
Mit der Nintendo Switch könnt ihr nicht nur vor dem Fernseher zocken, sondern auch unterwegs. Je nach Spiel hält der Akku aber unterschiedlich lang.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Naja !5Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.