Galaxy S7 und S7 Edge: Display dient bei Selfies als Blitzlicht

Peinlich !27
Bei beiden Galaxy S7-Modellen übernimmt das AMOLED-Display auch die Rolle des Selfie-Blitzlichts
Bei beiden Galaxy S7-Modellen übernimmt das AMOLED-Display auch die Rolle des Selfie-Blitzlichts(© 2016 Samsung)

Das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge sollen auch im Dunkeln gute Selfies knipsen: Schon die Apple Smartphones iPhone 6s und iPhone 6s Plus nutzen ein "Retina Flash" genanntes Aufblitzen des Displays, um Motive beim Aufnehmen mit der Frontkamera zu erhellen. Die beiden gerade auf dem MWC 2016 vorgestellten Samsung-Spitzenmodelle bringen auch so ein Feature mit – das sogar noch besser funktionieren könnte.

Die neuen Samsung-Topmodelle Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge bringen eine spezielle Selfie-Blitz-Funktion mit, wie SamMobile berichtet. Weil bei beiden Geräten ein echter LED-Blitz nur auf der Rückseite vorhanden ist, hält für die Illumination das AMOLED-Display her. Da beide Modelle über eine sehr helle Anzeige verfügen, dürfte sich diese gut zum Ausleuchten von Motiven eignen.

Displayblitz des Galaxy S7 für Selfies bei völliger Dunkelheit

Allerdings kann die Kamera-Software keine Farbtemperaturregulierung für das Display beim "Blitzen" vornehmen. Es besteht beim Galaxy S7 lediglich die Möglichkeit, die Blitzfunktion für die Frontkamera zu aktivieren oder zu deaktivieren. Beim Auslösen schaltet sich das Display für die Ausleuchtung einfach kurzzeitig auf Weiß. Deshalb könnten damit abfotografierte Gesichter etwas blass wirken – wie auch beim Verwenden eines gewöhnlichen LED-Blitzes.

Dennoch dürften viele Smartphone-Fotografen für das Display-Blitz-Feature im Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge dankbar sein. Oft kommt es nur darauf an, überhaupt noch etwas vom Motiv auf dem Foto sehen zu können. Und für diesen Zweck leistet eine solche Selfie-Blitz-Funktion sicher gute Dienste.