Galaxy S8: Samsung nennt den Bildschirm "Infinity Display"

Her damit !122
So sollen das Galaxy S8 (links) und da S8 Plus (rechts) aussehen
So sollen das Galaxy S8 (links) und da S8 Plus (rechts) aussehen(© 2017 SamMobile)

Das Galaxy S8 soll über ein Display verfügen, das um die Seiten gebogen ist und oberhalb sowie unterhalb des Bildschirmes nur einen kleinen Rand aufweist. Offenbar hat Samsung diesem Screen nun einen Namen gegeben. Zumindest will sich das südkoreanische Unternehmen einen bestimmten Begriff schützen lassen.

Beim US-Patentamt USPTO hat Samsung einen Antrag eingereicht, um sich die Bezeichnung "Infinity Display" schützen zu lassen. Die von Samsung mitgelieferten Informationen sind dabei auf ein Minimum beschränkt. Daraus geht lediglich hervor, dass der "unendliche Bildschirm" in "mobilen Telefonen" untergebracht werden soll. Darunter fiele auch das Galaxy S8, das am 29. März 2017 in New York vorgestellt wird.

Rand minimiert

Gerüchten zufolge besitzt das Galaxy S8 ein großes Display im 18:9-Format, das oben und unten nur noch über kleine Ränder verfügt. Gerade weil sich die Anzeige des Top-Smartphones laut geleakten Bildern vom Vorgängermodell Galaxy S7 unterscheidet, ist es wahrscheinlich, dass Samsung diesem neuen Bildschirm einen Namen geben will – vermutlich auch zur besseren Vermarktung des Features.

Vor Kurzem sind mutmaßliche Datenblätter zum Galaxy S8 und zum Galaxy S8 Plus ins Netz gelangt. Demnach setzen die Vorzeigemodelle auf einen Bildschirm mit Super-AMOLED-Technologie, der in QHD+ (2880 x 1440 Pixel) auflöst. Verbaut seien außerdem 4 GB RAM, 64 GB ROM und hierzulande der Exynos 8895-Chipsatz. Das herkömmliche S8 verfüge über ein 5,8-Zoll-Display, das S8 Plus besitzt angeblich eine Bildschirmdiagonale von 6,2 Zoll. Aufgrund des Seitenverhältnisses von 18:9 und der schmalen Ränder fallen die Geräte womöglich aber kleiner aus, als die Displaygrößen vermuten lassen.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien1
Her damit !11Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.